Neue Energietechnologien – Der Klaarmotor


Bildquelle

Gestern erreichte mich, wie als Impuls, der aktuelle Infobrief eines langjährigen Kollegen aus der Freie-Energie-Szene in Stuttgart, Rolf Keppler, der darin Folgendes mitteilte, das ich hier gerne kurz als Info wiedergeben möchte, weil es so gut passt zur Diskussion der vielfältigen Möglichkeiten, die bereits bestehen, auch im Energiebereich.

Der Auftakt also, zur Präsentation neuer Energietechnik hier auf dem Blog.

Betrachtet es bitte als kleinen Eindruck davon, wie diese Thematik – auch heute leider noch – gehandhabt und „gehandelt“ wird:

<< Zitat aus dem Newsletter von Rolf Keppler, geringfügig angepasst >>

Freie Energie durch Klaarmotor mit 93 bis 95 % Wasser

Herr Dr. Alfred Klaar hat mir folgende 11seitige PDF-Datei zugesandt:

http://www.rolf-keppler.de/klaar.pdf
Auch HIER herunter ladbar

Gemäß dieser Schrift benötigt der „Klaarmotor“ zum Betrieb folgende Materialien:

In einem Behälter wird eine Wasserdispersion erzeugt.
Diese Wasserdispersion besteht vorzugsweise aus:

  • 93% bis 95% Wasser
  • 3% bis 5% Metalle, insbesondere in Form von
    μAI (Mikro Aluminium) und/oder ersatzweise
    Nano Al, μ und/oder
    Nano Zink, Molybdän Sulfid.
  • 1% Tensiden
  • 1% Kaliumcarbonat (Pottasche), K2C03,
  • sowie handelsübliches Frostschutzmittel bei Winterbetrieb mit Minusgraden

Zur Zündung des Gemisches werden Laser und Mikrowellen eingesetzt.

Weiter schrieb er mir, dass er am 5.8. 2019 beim österreichischen Patentamt um ein diesbezügliches Patent angesucht hat. Gemäß der oben erwähnten 11seitigen Schrift hat er dort weitere Patente mit der
Patentnummer 511863; 511864; 511865 und ein deutsches Patent mit der Nummer DE102012015373B4.

Dieses deutsche Patent mit dem Titel
„Knallgaserzeugung in einer Kolbenmaschine und sofortige Verwendung als Brennstoff für diese Kolbenmaschine“
ist einsehbar unter
http://tinyurl.com/yy5a9pzl

Weiter schrieb Herr Klaar mir:

Die Umgestaltung eines handelsüblichen Motors in einen „Klaarmotor“ erfordert doch eine komplexe technische Ausrüstung z.B. der Automobilindustrie, die aber mir nicht in meiner privaten Garage zur Verfügung steht.

Leider gibt es keinen funktionierenden Motor und wenn die Innovation nicht von der Industrie aufgegriffen wird, dann wird es diesen Motor NICHT geben. Ich mache mir da gar keine Illusionen…

<< Zitat Ende >>

Kontakt zum Erfinder: alfred@klaar.at; Webseite: www.klaar.at

Ja… ich überlasse Euch geneigten Leserinnen und Lesern die eigene Interpretation des Geschriebenen.

Derartige Infos und Hinweise erreichen mich sehr regelmäßig…
Sicher wird es hier daher weitere Infos zu vielversprechenden neuen Technologien geben.



Kategorien:Allgemein, Neue Technologien

Schlagwörter:, , , , , , ,

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: