Manifestation unserer freud- und friedvollen Zukunft: es wird Zeit, dass die Menschheit alle Register zieht

Wenn die Quantenphysiker Recht haben, werden wir in jedem Quantenmoment in eine neue Realität transportiert, entsprechend unserer eigenen gegenwärtigen Wahl unserer Gedanken. Wenn diese Theorien wahr sind, bedeutet dies, dass wir nicht warten müssen, bis ein Solarblitz uns an den Ort, die Zeit und die Situation bringt, die für uns am besten ist. Alles, was wir brauchen, ist eine einfache, bewusste, absichtsvolle und entschlussfeste Entscheidung, wer wir und was wir sein wollen.

Alles, was nötig ist, um all die Not, den Schmerz, das Leiden und den Tod in der Welt zu verwandeln, ist die Entscheidung, etwas Neues zu kreieren; etwas anderes, etwas, das unseren Planeten, unsere Familien und unsere Freiheit heilt, so als wäre es schon da. Denn, unsere kranke Welt braucht Heilung. Ihr Zustand ist Spiegel unserer verwüsteten und verwaisten Innenwelten. Es ist hohe Zeit, allerhöchste Zeit, dass wir die gesunde ursprüngliche Wildnis von Mutter Erde und dieselbe Ursprünglichkeit in uns wieder herstellen!
Natürlich spiegelt die Welt außen unser Innerstes.
Die nächste Chance ist da: nämlich die Zeit der Raunächte zu nutzen, um zu manifestieren! Das uralte Wissen muss endlich gelebt werden, um uns, die Familie und den Planeten zu heilen. Dabei haben wir als Dreingabe noch kosmische Hilfe; es sind die kosmischen Zeitfenster wie die kraftvollen Vollmonde, die tatkräftig mithelfen.

Was sind die Rauhnächte wirklich?

Die Raunächte beginnen am 21.12., am Abend der Wintersonnenwende, am dunkelsten Tag des Jahres, der doch den Keim des Lichtes enthält. Es ist die Wiedergeburt des Lichtes, denn aus der Dunkelheit entsteht das Licht! Das gilt im Großen wie im Kleinen. Wir lernten die Dunkelheit zu fürchten, auch unsere eigene Dunkelheit. So wie die Pflanzen in der Dunkelheit von Mutter Erdes Schoß heranwuchsen, so wuchsen wir im dunklen Schoß unserer Mutter heran, um in dieser Zeit unser Licht zu entfalten.

Die drei Nächte vom 21.12. bis 24.12 sind heilige Mutternächte – von unseren Urahnen als symbolische energielenkende Feste gefeiert – zu Ehren und zum Dank der urmütterlichen Quelle allen Lebens, die zu diesem Zeitpunkt aus der Dunkelheit des Schoßes, das neue Leben, das Licht, wieder gebärt. An diesen dunklen Tagen wurden viele Rituale gefeiert, denn diese mütterliche Kraft schenkte den Menschen aller Zeiten Hoffnung und neue Kraft.

In diese mütterliche Kraft tauchen

Begeht die Rauhnächte wachsam und vorsichtig, denn Sie beherbergen das ganze kommende Jahr in sich. Jeder Mensch selbst ist der Schöpfer und verantwortlich dafür, welche Weichen er sich in den Nächten des zukünftigen Schicksals stellt.

Menschen aller Kulturen wünschen sich eine freud- und friedvolle Zukunft. Begebt euch in eurer ganzen Größe, Würde, Schönheit, Weisheit und Kraft in diese Visionen um gemeinsam für eine freie, gesunde, in Liebe verbundene und lebensunterstützende Welt einzustimmen.

In den Raunächten in den dunklen Schoß unserer Herkunft und unseres Lebensplanes eintauchen bringt uns zu unseren Wurzeln  – genau wie die Bäume in dieser Zeit, die ihre ganzen Säfte in die Wurzeln und Boden hineinziehen, damit der Baum in der Kälte überleben kann. Ziehen wir uns wenigstens einmal in die Stille zurück zu unsren Wurzeln und stellen uns mit aller Kraft und Freude all das vor, was wir uns so sehr wünschen. Die Emotionen sind dabei sehr wichtig, denn damit manifestieren wir.
Wir bekommen auf eine Art Einblick in das viel Größere, das wir gemeinsam mit allem Leben sind, und wie wir diese Wahrheit leben und zum Ausdruck bringen können.

Diese Zeit ist von großer magischer Kraft.

Die Tore zur anderen Welt stehen weit offen. Es ist die Zeit der Rückverbindung zu den Ahnen, die Verbindung zu den Lichtwesen, Engeln, Erzengeln und der Götter. Es ist die Zeit der Orakel, Weissagungen, Vertreibung, der Auflösung, und des Neubeginns, die Zeit sein Schicksal neu zu gestalten.

In den alten Tagen, als wir ein starkes und glückliches Volk waren, kam unsere Kraft aus dem heiligen Bauch der Erde und der direkten Verbindung zu unserer hohen Seelenkraft, und so lange dieser Kontakt intakt war, blühten die Menschen.

Die Rauhnächte existieren in der Überlieferung und im heimischen Brauchtum seit langer Zeit und kommen aus germanischer Tradition. Sie werden als symbolische Tage des Übergangs – wie z.B. vom Leben zum Tod und umgekehrt (Neu- und Wiedergeburt) gesehen – also auch als eine Art Zeit der Auf- oder Abrechnung über die Taten des vergangenen Jahres, oder auch des Lebens.
An diesen Tagen darf man sich besinnen und auf jeden Fall eine Neubestimmung oder weiterführende Pläne für das neue Jahr (Leben) finden und abschicken, sich mit Mutter Erde und ihrer Weisheit zu verbinden, und (Lebens-)Entscheidungen in Einklang mit dem großen Ganzen zu treffen, die dem Wohl aller dienen. In dieser Zeit wurden viele heilige Riten für den Stamm gefeiert und die Urgöttinnen-Aspekte geehrt: Die Wiedergeburt, Fruchtbarkeit, Weisheit, Geborgenheit und Heilung.

Unsere keltischen Vorfahren waren sehr mit dem Weltenbaum Yggdrasil verbunden und wussten, dass in den Wurzel dieses Weltenbaumes eine Urkraft lebt. Hier wohnen die drei Nornen, Mächte der Unterwelt, die das „SEIN“, das „VERGEHEN“ und das „WERDEN“ verkörpern. Wenn wir in den Rauhnächten das alte Jahr nachklingen lassen und uns auf das vorbereiten, was im Neuen Jahr kommt, erschaffen wir das, was wir uns wünschen..

Es geht in den Rauhnächten darum, dass wir uns von Altem lösen, unser inneres Licht annehmen und entfalten und damit auch unseren Lebensplan.

Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren heilige Nächte. Es ist eine Übergangszeit in der unser Zugang zur geistigen Welt noch viel leichter zum Leben erwacht und fruchtbar werden kann. Diese Zeit können wir nutzen, um in UNSERE Dunkelheit zu tauchen, um uns unseren Schatten zu stellen: Was habe ich noch nicht gelöst? Was noch nicht vergeben? Welche Anteile in mir darf ich heilen? Es ist eine Zeit, in der sich die Wahrheit und das Licht offenbart und die Zukunft gestaltet wird.

Lasst uns diese heilige Zeit achtsam begehen und mit unserer schöpferischen Kraft tief in die Dunkelheit tauchen, unser Licht annehmen, entfalten und gestärkt weitergehen in dem Wissen, dass wir alles, was wir erleben, selbst kreieren. Dann ist das Gefüge der Welt voller zuversichtlicher hochschwingender Power und wir nehmen Einfluss auf unsere künftigen Quantenmomente.
Wir werden kraftvoll in das neue Jahr 2019 gehen!

Mit Herzlicht

Renate Zormeier

Buchtipps:
mit Widmung zu beziehen bei www.liebeslichtblick.de

„Der (v)erkannte Mann“
erschienen im Best-Off-Verlag für € 16,50
www.bestoffverlag.de        ISBN 978-3-942427-09-8

NEU „Geh in deine Kraft, Schwester“

www.tao.de     ISBN   978-3-96051-656-9  (Taschenbuch)
978-3-3-96051-657-6 (Hardcover)
978-96051-658-3 (e-Book)



Kategorien:News

  1. Wünsche und Realitäten:
    Wenn Träume wahrwerden…, das wünschen wir uns zu Weihnachten, zum Geburtstag oder Jahr für Jahr, bessere Umstände, ja den richtigen Platz im Leben, Partner/in, ein Einkommen, einen Beruf oder gar eine Berufung, Annehmlichkeiten, Geborgenheit, Wohlfühlen, all das möge in baldige Erfüllung gehen,
    magst du soviel LIEBE, innere KRAFT und FREUDE aus Dir hervorholen das dies möglich wird,
    dazu musst du über deinen Verstand hinausgehen und dich innerlich „einfach“ fallenlassen bis du genug geerdet und ganz mit DIR verbunden bist,
    dahin darfst du Dich entwickeln.

Trackbacks

  1. SoundOffice Lesestube – SoundOffice-PolitBlog

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: