Vorsicht Wahlen 2017 – Warum Nichtwählen Sinn macht

Kurt Tucholsky formulierte es treffend: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.“

Mittlerweile leben wir in einer Zeit der vollkommenen Medien-Propaganda. Wenn wir uns den jetzigen Wahlkampf anschauen, ist er eine Beleidigung selbst der untersten Intelligenzstufe. Ich meine damit nicht nur die Wahlplakate. Ich meine damit die Auftritte derjenigen Politiker, die verkünden, sie wollten uns aus den Krisen führen, die sie selbst mit verursacht haben. (Eurokrise, Flüchtlingskrise usw.)

Genauer betrachtet haben die Wahlschäfchen alle vier Jahre die Möglichkeit, die Farbe ihres Zaunes, der sie umgibt, zu wählen. Der Zaun bleibt dabei aber immer derselbe. Gebaut wurde er von den Strippenziehern, die bereits seit vielen Jahrzehnten im Hintergrund die Fäden der Politpuppen ziehen. Politisch links oder politisch rechts sind dabei auch nur zwei Seiten ein- und derselben Medaille.

„Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ Das sagte nicht irgendein Verschwörungstheoretiker, sondern Horst Seehofer persönlich am 20. Mai 2010 in der Sendung Pelzig. Womit er auch recht hat, da ganz andere die wirklichen Entscheidungen treffen.

Wichtig dabei ist zu erkennen, dass die Politiker nichts weiter sind, als die Erfüllungsgehilfen der Großkonzerne und der Hochfinanz, die alljährlich u.a. beim Bilderbergertreffen zusammenkommen. Tatsache ist, dass in den letzten Jahrzehnten, speziell nach den Bilderberger Veranstaltungen, spürbare Veränderungen stattgefunden haben (Euroeinführung, Syrien-Krieg, Ukraine-Krise u.v.m.). Der Bilderberger Ehrenpräsident und Ex-EU-Kommissar Etienne Davignon gab selbst zu, dass diese Gruppe den Euro erschaffen hat.

(Mehr Hintergrundwissen zu den Bilderbergern im Bestseller: „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen.“)

Hinter verschlossenen Türen werden die Grundsteine für die Karrieren von Politikern gelegt. Ein Beispiel ist Christian Lindner, dessen FDP nach den Wahlen in NRW groß gefeiert wird und den AfD-Wählern eine „demokratischere“ Alternative für Deutschland bieten soll. Was jedoch wenige wissen ist, dass Christian Lindner, im Jahr 2013, nur wenige Monate, nachdem auf dem Bilderbergertreffen sein Debut hatte, neuer FDP-Chef wurde.

Auch Gerhard Schröder und Angela Merkel nahmen am Bilderbergertreffen teil, genauer gesagt 2005 zu einer Zeit, als die Regierung Schröder noch an der Macht war, um kurze Zeit danach Neuwahlen einzuleiten, mit dem Ergebnis, dass Angela Merkel neue Bundeskanzlerin wurde.

Da die meisten Politiker ohnehin nach dem Motto leben: Nur das Erzählte reicht, nicht das Erreichte zählt, kann sich das Wahlvolk wieder auf viele Versprechungen einstellen. Genauso lief es auch vor der Bundestagswahl 2005 ab. Das eindeutige Wahlversprechen der Großparteien war damals: „Es wird keine Steuererhöhungen geben!“. Angela Merkel sprach beispielsweise vor der Wahl 2005: „Die Menschen brauchen mehr Netto von ihrem Brutto, damit sie sich mehr Eigenverantwortung leisten können. Weniger Steuern, weniger Sozialabgaben!“

Tatsächlich kam es zu der größten Steuerreform in der Nachkriegsgeschichte Deutschlands. Die Mehrwertsteuer machte einen historischen Sprung von 16 auf 19 %. Das Handelsblatt schrieb damals: „Eine große Koalition der Diebe will uns richtig abkassieren.“ Und die Bild-Zeitung schrieb am 08.11.2005 als Titelstory: „Ihr Steuerlügner! – So schamlos wurden wir Wähler noch nie belogen.“

Demzufolge sollte jeder, der seine Stimme behalten will, nicht zur Wahl gehen. Denn wer sie abgibt, macht bei dem Spielchen mit und erkennt das System an. Mit seiner Stimme bestätigt er, dass er dem System prinzipiell zustimmt, unabhängig davon, ob er die siegreiche Partei gewählt hat, oder nicht.

Genau deswegen hat die Politik auch solch eine gnadenlose Angst davor, dass die Bevölkerung nicht mehr wählen geht. Denn wenn die Menschen nicht mehr wählen gehen, fehlt den Eliten hinter der Politik optisch die Legitimation für ihre Machtausübung. Diejenigen, die wählen gehen, legitimieren mit ihrer Stimme, egal was sie wählen, indirekt die eigentlichen Strippenzieher. Je weniger zur Wahl gehen, desto deutlicher ist das Signal, dass das System in dieser Form nicht mehr akzeptiert wird.

Ich kann jedoch verstehen, dass es auch Menschen gibt, die nicht meinem Aufruf folgen. Diese sollten dann aber auf keinen Fall eine etablierte Partei wählen, sondern unbedingt eine Alternative.

Erkennen-erwachen-verändern

Euer Heiko Schrang

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: https://www.macht-steuert-wissen.de/unterstuetze-heiko-schrang/



Kategorien:Dringende Fragen, Fake News, Film, Frieden, Frieden, Hinter den Kulissen der Macht, Politik, Verantwortung, Video

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

19 replies

  1. Wahlen sind seit dem 25.07.2012,laut Verfassungsgericht illegal!!!Bitte informieren!!!
    Kommt zur Verfassunggebenden Versammlung und erhebt Eure Stimme statt sie abzugeben!!!!!

    • Hat die Tatsache, dass das Wahlgesetz ungültig ist, schon irgend jemanden in diesem Lande interessiert? Nicht eine verfassungsgebende Versammlung ist die Antwort, weil sie von falschen Voraussetzungen ausgeht. https://youtu.be/2aqfDcoUKTk sondern die Abwahl der Blockparteien und zwar jetzt. Je höher der Stimmenanteil der AfD ist, desto wahrscheinlicher eine „Palastrevolution“ bei der CDU und das Ende der Ära Merkel.
      Wer jetzt nicht wählt fügt unserem Land einen schweren Schaden zu und zerstört die Zukunft unserer Kinder und Enkel.

  2. wählen macht keinen Sinn.Die Behauptung man wäre dann selbst dran schuld ist einfach nur Unfug.
    Wenn ich einen Verwalter wählen soll,dann wähle ich keinen Repräsentanten des Staates,des Volkes, sondern einen Verwalter dem ich neben seinem Dienstherren noch zusätzlich Rechte verschaffe die er dazu benutzt um ohne Mandat Macht auszuüben.
    Nicht wählen gehen bedeutet also nicht Rechte zu verlieren, sondern dem gewählten auf Zeit mehr Rechte zu verleihen solange er das Mandat hat.
    Hätte er nicht das Mandat,dann wäre eine Vertretung nach aussen nicht möglich, nach innen ist sie nicht nötig da der Mandatsträger nicht mehr Rechte vergeben kann wie er selber hat.In sofern kann er auch keine Rechte veräußern.-nur mal so am Rande

    • CDU Regierungsprogramm 2017 – 2021
      Wir wollen, dass die Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kommen, dauerhaft niedrig bleibt. Das macht es möglich, dass wir unseren humanitären Verpflichtungen durch Resettlement und Relocation nachkommen.
      Aussage Angela Merkel: Wir wollen keine Obergrenze für Flüchtlinge.
      Das bedeutet:
      – den Zuzug von Millionen Zuwanderern aus der ganzen Welt
      – die Deutschen werden ausgetauscht.

      Alle Parteien (außer der AfD) stimmen diesem Konzept zu!

      Also, liebe Mitbürger, bleibt gerne und ruhig zu Hause. Die Blockparteien werden es schon richten. Sagt euren Kindern und Enkeln aber bitte nicht ihr hättet es nicht gewusst

    • Prinzipiell richtig! Aber jetzt geht es nicht um Prinzipien, sondern um die vielleicht einmalige Chance, den Krieg gegen das eigene Volk und die drohende Zerstörung Deutschlands durch die Migranten-Invasion aufzuhalten und eine parlamentarische Gegenkraft in den Bundestag zu bringen, die AfD!!! Eure Verweigerung bringt nichts, aber auch garnichts, im Gegenteil ihr unterstützt damit das bestehende System!!! Wer schweigt, stimmt zu!!!

  3. Gebt eure Stimme ruhig ab…begrabt sie in einer Urne (achtet auf die Worte und DENKT NACH!!!)
    Damit legimitiert ihr all die Taten, die daraufhin von unserer Politik geschehen.
    Und der Sieger steht VORHER bereits fest. Da gibt es keine wirkliche Alternative….

    • @Grit: AfD Weidel vs be-SCHEUER-t ++ Schrang vs Wählen ++ Votebuddy vs Gesetz – unbedingt ansehen!!!

      Dem ist nur wenig hinzuzufügen!!!

  4. Im deutschen Rechtsstaat kann ich mir nur den Rechtsanwalt wählen – nicht einmal den Richter.

  5. Auch die Afd , Ist jedoch nicht wählbar, da sie genau in das bestehende System was von den Alliierten installiert wurde sich integrieren muß ! Ich möchte ein nicht fremd bestimmtes Deutschland ! Lehne nun jede Wahl ab !!! MfG. E. Müller 

    • also das verstehe, wer will! Sie wollen ein souveränes Deutschland und gehen deshalb nicht zur Wahl? Diese Frage ist den hunderttausenden Türken und anderen Ausländern völlig egal. Seien Sie sicher die gehen zur Wahl. Inzwischen können Nichtwähler ihre Stimme auch an wahlwillige, nicht wahlberechtigte, abgeben. Vielleicht erhalten sie dafür sogar Geld (hatten wir schon mal, damals waren es 30 Silberlinge). Das ist der richtige Weg. Lassen Sie die anderen für Sie entscheiden. Es wird aber niemals ein souveränes Deutschland dabei heraus kommen sondern ein Deutschland, das es nicht mehr gibt, weil es in einem europäischen Einheitsstaat, den Vereinigten Staaten von Europa, aufgegangen sein wird. Außerdem wird die geplante Rassenvermischung durch intensive Einwanderung durchgesetzt. Aber bleiben Sie ganz ruhig zu Hause im Sessel sitzen. Gott wird Ihnen die Souveränität vielleicht in der jenseitigen Welt schenken. Im Diesseits wird daraus aber mit Sicherheit nichts!

  6. Mir geht es hauptsächlich um den Aspekt der Selbstverantwortung, denn im Universum gelten die zeitlosen
    Lebensgesetze. Ein Hauptkriterium darin ist das stets wirksame Senden und Empfangen.
    Das bedeutet für jedes Lebewesen, was von ihm ausgeht Positives oder Negatives kommt auf ihn zurück.
    Allem was ich also Raum und Macht gebe, für das bin ich auch verantwortlich.
    Gebe ich einem Politiker Macht und er produziert Negatives, also Lebensfeindliches, so bin ich dafür mitverantwortlich.

    • Diese Aussage finde ich richtig. Allerdings sollte nicht unberücksichtigt bleiben, dass auch nichts tun zu Verantwortung führt. Also, wer zu Hause bleibt und nicht wählt, trägt ebenfalls zu einem Ergebnis bei und vergibt so Macht. Im Zweifel aber genau an die, die er, aufgrund seiner inneren Einstellung, ablehnen wollte.

  7. Zur Wahl gehen macht aus meiner Sicht Sinn, wenn sich eine echte Altenative bietet. Diese Alternative kann Merkmale aufweisen wie z. B. Wahlprogramm ist gleich auch Regierungsprogramm. Ich habe vom Inhalt und von der Sache her daher mich über die DM – Deutsche Mitte informiert und überzeugt. Schaut einfach interessiert nach und entscheidet selbst.

  8. Herzlichen Glückwunsch an Asuncion45! Haargenau richtig! Wer schweigt, stimmt zu! Jetzt haben wir die nahezu einmalige Chance unseren Protest gegen das herrschende Establishment auszudrücken über die Stimmen für die AfD! Selbst wenn diese Partei „nur“ 15% erreicht, wird die Mehrheitsbeschaffung für die kapitalistische Einheitsparteien CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE schwierig werden! Die AfDler sitzen dann in allen Ausschüssen, in allen wichtigen Gremien und können ihre volksnahen Positionen verdeutlichen!
    Auch wenn nur noch 10% der Wähler zur Wahl gehen würden, würden diese Prozentzahl 100% gesetzt und würde letztendlich nichts bewirken! Eine Signalwirkung wäre erst dann gegeben, wenn die Wahlbeteiligung in der Sitzverteilung sichtbar würde! Dann wäre der Bundestag z.B. nur zu 60% besetzt, wenn 40% nicht wählen würden! Erst wenn wir uns alle einig wären und niemand zur Wahl ginge, dann hätten wir damit dieses Regime und sein Herrschaftssystem beseitigt! Also einigt Euch! Empört Euch und handelt danach!

  9. Leider kann ich Heiko Schrang hier nicht folgen. Die Legitimation einer Bundesregierung, von der er spricht, kommt nicht von den Wählern. Bereits in den 1960 Jahren sagte der damalige, erste Bundeskanzler der BRD Konrad Adenauer: „Wir sind nicht die Mandaten des deutschen Volkes, wir haben Auftrag von den Alliierten“. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Die Wähler erteilen also niemandem eine Legitimation. Die existiert per Order der Alliierten. Die Wähler bestimmen lediglich die Zusammensetzung des dt. Bundestages. Dort sitzen Abgeordnete, die um ihre Pfründe bangen und daher zusammen mit ihrer Partei um jede Stimme kämpfen. Dies tun die Parteien auch, weil sie für jede Stimme eine hohe Wahlkampfkostenentschädigung bekommen.
    Setzen wir voraus alle Nichtwähler gehen zur Wahl und wählen AfD. Das würde der Partei eine Stimmenzahl um die 30 – 35% bescheren. Die Blockparteien müssten alle gemeinsam koalieren, um eine Mehrheit zusammen zu bringen. Dadurch wird erstmals für jedermann sichtbar, dass es sich bei den Altparteien um die sozialistische Einheitspartei aus DDR-Zeiten handelt.
    Erheblich geringe Wählerzahlen würden die Einnahmen der Blockparteien drastisch zurück gehen und es bliebe weniger Geld, um z.B. ihre Stiftungen zu füttern, die sich z.B. beim Umsturz in der Ukraine aktiv beteiligt haben. Außerdem würde ein solches starkes Signal zeigen, wie die Mehrheitsmeinung im Volke tatsächlich ist. Der ganze Medienapparat, den die Elite aufbietet, wäre endlich Lügen gestraft. Letztlich würde dieses Signal dem Erwachen in diesem Lande einen riesigen Schub geben. Die Sklaven würden feststellen, sie sind nicht die Minderheit. Alle gesund denkenden Menschen haben eine andere als die veröffentlichte Meinung.
    Zu Hause bleiben bewirkt nur eines: Die Stammwähler der Blockparteien und Muttis Schutzsuchende werden ihre Parteien wählen und wieder einmal würde bewiesen:“ Die Protestierer sind die Minderheit.
    Schrang, aber auch Jo Conrad und andere Blogger wären gut beraten, wenn Sie gemeinsam einen Wahlaufruf machen und die letzten Nichtwähler mobilisieren würden und so endlich Stimmung für einen Umbruch erzeugen würden. Nichts tun ist falsch! Jetzt gilt es Farbe zu bekennen. Wir wollen nicht, dass die nächste Generation der Deutschen aus Eritrea oder einem anderen afrikanischen Land stammen soll!

  10. Das mag für die BRD zutreffen, für Österreich aber nicht mehr! Bei uns gibt es deswegen die Partie „Meine Stimme gilt
    http://www.GILT.at
    alles beste

  11. Nichtwählen macht genausowenig Sinn wie Wählen – da man Sinn nicht machen kann, was nur ein versteckter Anglizismus ist von „make sense“. Also richtig gesagt, ergibt Wählen keinen Sinn, da ist Nichtwählen sinnvoller…

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: