GELD – Am Ende oder Neuanfang? – Prof. Franz Hörmann

Gefunden auf: http://neuehorizonte.nuoviso.tv

Götz Wittneben im Gespräch mit dem Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Franz Hörmann

So wie der gesamte Materialismus heute an sein Ende gelangt ist (siehe dazu etwa das Buch „Der Wissenschaftswahn“ von Rupert Sheldrake), so kommen auch die materialistischen Geldfunktionen (Tauschmittel und Wertaufbewahrungsmittel), die schon in sich einen Widerspruch darstellen, ans Ende ihrer Sinnhaftigkeit.

Im postmaterialistischen Zeitalter können wir dem Geld eine neue Bedeutung verleihen, wenn wir auf seine dritte Funktion (Wertmaßstab) zurückgreifen und in unseren menschlichen Gemeinschaften im Konsens jene Werte definieren, die wir in Form von Geld(einheiten) ausdrücken wollen. Da es sich dann bei Geld nicht mehr um einen „Eigenwert, der nur durch Verknappung erhalten bleibt“, sondern um die Beschreibung eines anderen Wertes (z.B. menschlicher Leistung) handelt, verschwinden (mangels Geldmenge und Geldumlauf) Phänomene wie Inflation, Deflation, Umlaufbeschleunigung, Schulden, Zinsen und Insolvenzen.

Geld als reiner Wertmaßstab gedacht und als Gutschein verwendet (also für Leistung geschöpft und im Konsum wieder vernichtet) kann die Menschen vom Haben zum Sein motivieren und für die menschliche Gesellschaft die Brücke von der Plutokratie (Herrschaft des Reichtums) zur Meritokratie darstellen.

In diesem Interview erklärt der Schöpfer dieser Idee verschiedene mögliche Szenarien für eine praktische Umsetzung dieser Transformation.

Weitere Informationen zu Franz Hörmanns Visionen und Ansätzen: http://www.informationsgeld.info http://www.zukunftsbanken.eu http://www.DeutscheMitte.de http://www.franzhoermann.com




Kategorien:Bankensystem, Bewusstsein, Dringende Fragen, Film, Frieden, Informationsgeld | Franz Hörmann, Neue Wege in die Zukunft, Video

Schlagwörter: , , ,

3 replies

  1. Wenn wir ein perfektes Wirtschaftssystem sehen und analysieren möchten, so brauchen wir nur die Anatomie unseres eigenen Körpers anschauen. Würde unser Organismus so handeln wie wir, so hätte er keine 14Tage Überlebenschance.
    Als Beispiel unser Blut: Kein Organ kommt auf die Idee, alles Blut allein für sich zu haben. Sobald solche Handlungen stattfinden würden, käme es zu Blutstauungen und schwerste Kreislaufstörungen. Manche Organe würden am Blut ertränken und andere wiederum austrocknen.
    Genau so wie es der Mensch mit dem Geldsystem jeden Tag macht.
    Damit könnte selbst unser Körper auch unser bestes Vorbild sein.

  2. Hat dies auf Baron von Renteln rebloggt und kommentierte:
    Das Rezept zur Persönlich Haftenden Abgeordneten Resultaten! Beamten Haftungsgesetz Finnlands harmonisieren mit Deutscher Gesetzgebung ist ein Weg zur Rettung nicht nur Deutschlands sondern gesamt Europas. Siehe EURO-Krise 2008 http://www.baronvonrenteln.com

  3. sehr gut. weg vom schuldgeld. klasse beitrag. danke hierfür. und wendet euch alle der DM – Deutschen Mitte zu,

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: