Hurra – Sioux stoppen Pipeline-Projekt – Congratulations to the #StandingRockSioux on their hard-won victory

Gefunden auf: https://netzfrauen.org

dakota777

 

Es ist geschafft: Die Arbeiten an der Dakota Pipeline-werden nach Protesten eingestellt. Es ist das größte Ureinwohner-Treffen, das es seit mehr als hundert Jahren gegeben hat. Tausende Indianer kampieren seit Wochen in der Nähe von Cannon Ball in North Dakota. Jeden Tag wächst das Protestlager. Indianer aus allen Teilen der USA strömen herbei, um der Standing Rock Sioux Reservation zur Seite zu stehen. Die nicht herbeieilen, geben öffentlich eine Solidaritätserklärung ab wie die Indigene Bevölkerung aus Kanada und weltweit sogar die Maori aus Neuseeland. Und auch wir waren mit dabei und dürfen erleben, dass ein solcher Protest zu einem guten Ende führt.

Erst der Schock: Ein Bundesrichter in Washington lehnte den Antrag der Standing Rock Sioux ab. Im US-Staat North Dakota ist eine Ölpipeline geplant, die indianische Begräbnisstätten und kulturell wichtige Orte zerstören wird. „Dieses Land ist die Ruhestätte unserer Vorfahren“, so die Sioux. Die Indianer vom Stamm der Standing Rock Sioux klagen gegen die Öl-Pipeline, weil sie befürchten, dass der Öltransport die Wasserressourcen auf ihrem Land schädigt.

„Ich verteidige das Land und das Wasser meiner Leute, wie es meine Vorfahren vor mir taten,“ Chief Tatanka.

Und dann die frohe Botschaft aus dem Weißen Haus: In einem Eilverfahren ließ die Regierung von Obama verlauten, dass das Projekt sofort gestoppt wird.

Trotz der Entscheidung des Bundesrichters, den Bau nicht zu stoppen, sprachen sich drei Departements gegen den Bau der Pipeline aus und gaben den Standing Rock Sioux Recht, dass das Wasser gefährdet sei. Sie würden weitere Arbeiten auf Bundesland nicht erlauben. Daraufhin folgte die US-Regierung einschließlich der Army Corps of Engineers  und gaben bekannt, die Arbeiten an der Dakota Pipline sofort zu stoppen, und forderten die anderen Unternehmen auf, dies ebenfalls tun.

In der Bekanntmachung heißt es: Dass dieser Fall eine Notwendigkeit weiterer Diskussionen deutlich gemacht hat und im Hinblick auf weitere Infrastrukturprojekte die Stämme mit einbezogen werden müssen, dieses sollte bundesweit in Reformen mit aufgenommen werden. Die Stämme der Ureinwohner werden nach Washington eingeladen, um über neue Rechtsvorschriften zu diskutieren.

In Kurzform: Die indigene Bevölkerung bekommt ein Mitspracherecht, die den Schutz ihrer Gebiete gewährleisten sollen.

Im US-Staat North Dakota gingen Sicherheitskräfte gewaltsam gegen protestierende dort lebende Sioux vor, es gab zahlreiche Verletzte, auch dieser Vorgang wird nun Konsequenzen haben.

Congratulations to the #StandingRockSioux on their hard-won victory

Die Vorgeschichte:

Protestieren, um zu überleben – Euer Profit zerstört unser Leben – We stand with the People of #StandingRock – Stop the Dakota Access Pipeline

Euer Profit zerstört unser Leben

Dakota

Foto Quelle 

Jeden Tag wächst das Protestlager am Ufer des Cannonball River. Indianer aus allen Teilen Dakotas strömen herbei, um der Standing Rock Sioux Reservation zur Seite zu stehen Die nicht herbeieilen, geben öffentlich eine Solidaritätserklärung ab, wie die Indigene Bevölkerung aus Kanada und weltweit.

Der Bundesstaat North Dakota und der United States Army Corps of Engineers genehmigten die Ölleitung im Eiltempo, nachdem US-Präsident Barack Obama die Keystone-XL-Pipeline aus Kanada gestoppt hatte. Die Indianer klagen in dem Genehmigungsverfahren, einmal mehr übergangen worden zu sein.

Petition bitte HIER  unterschreiben

Auch die Maori aus Neuseeland bekunden ihre Solidarität – machen auch Sie mit!

Obama steps in with major action halting Dakota Access Pipeline

FRIDAY, SEPTEMBER 9, 2016 > .indianz.com


Chairman Dave Archambault II of the Standing Rock Sioux Tribe addresses youth in Bismarck, North Dakota, on September 9, 2016. Photo courtesy United Tribes News

LISTEN: Chairman Dave Archambault II addresses UTTC Youth Day Rallyin Bismarck, North Dakota.A federal judge on Friday dealt a setback to the Standing Rock Sioux Tribe and the #NoDAPL movement in their efforts to stop the $3.8 billionDakota Access Pipeline.In a highly-anticipated decision, Judge James Boasberg denied the tribe’s request for a preliminary injunction. Based on the „substantial“ evidence presented to the court, he concluded that the U.S. Army Corps of Engineers complied with its duty to consult with the tribe about the controversial project.“The tribe fears that construction of the pipeline, which runs within half a mile of its reservation in North and South Dakota, will destroy sites of cultural and historical significance,“ the decision read. „It has now filed a motion for preliminary injunction, asserting principally that the Corps flouted its duty to engage in tribal consultations under the National Historic Preservation Act (NHPA) and that irreparable harm will ensue.““After digging through a substantial record on an expedited basis, the court cannot concur,“ Boasberg wrote in the 58-page ruling. „It concludes that the Corps has likely complied with the NHPA and that the tribe has not shown it will suffer injury that would be prevented by any injunction the court could issue. The motion will thus be denied.“But shortly after the negative ruling sent shock waves throughout Indian Country, the Obama administration broke its silence on the controversy. In a major development, the Department of Justice, the Department of the Army and the Department of the Interior announced that a key part of the pipeline will not move forward at this point.

dakota66
„The Army will not authorize constructing the Dakota Access pipeline on Corps land bordering or under Lake Oahe until it can determine whether it will need to reconsider any of its previous decisions regarding the Lake Oahe site under the National Environmental Policy Act (NEPA) or other federal laws,“ the extraordinary joint statement read. „Therefore, construction of the pipeline on Army Corps land bordering or under Lake Oahe will not go forward at this time.“Even though Dakota Access continued to build the pipeline near theStanding Rock Sioux Reservation and the #NoDAPL encampment, where thousands have gathered to protest the development, the partnership lacked approval to cross Army Corps land at Lake Oahe. The administration’s action has now put an indefinite hold on that part of the project pending further consultation throughout Indian Country.The „stunning“ move was quickly cheered by the Standing Rock Sioux Tribe. Without approval to work at Lake Oahe — which would have come in the form of an easement — the pipeline can’t transport oil along its current path.“This federal statement is a game changer for the tribe and we are acting immediately on our legal options,“ a post on Facebook read.
dakota-3

Those options include appealing the decision that was issued on Friday or seeking an injunction to stop Dakota Access from working on lands that are not under federal jurisdiction. That issue surfaced earlier this week when the judge declined to issue a temporary restraining order regardingsacred sites and burial grounds that are at continued risk of destruction.The construction is occurring on private lands near the reservation and Boasberg essentially told the tribe’s attorney, at a hearing on Tuesday, that he lacked authority over those activities. That resulted in the mixed decision that was a letdown to the #NoDAPL movement.The Obama administration is asking Dakota Access to „voluntarily pause all construction activity“ on private lands east and west of Lake Oahe. But even if the company ignores the request, the pipeline remains in indefinite limbo without the easement from the Army Corps.The action caps a roller-coaster week of developments that had Indian Country on edge. Last Friday, the Standing Rock Sioux Tribe presented evidence of significant cultural finds within the path of the pipeline.

More Information: http://www.indianz.com/

Netzfrau Doro Schreier
deutsche Flagge
SIGN OUR PETITION: www.change.org/RezpectOurWater

29 Mrd. Liter Frackabwasser! Hunderte Offshore-Fracking-Bohrlöcher entsorgen in großem Stil Ölabfälle in den Golf von Mexiko – Hundreds of Offshore Fracking Wells Dump Billions of Gallons of Oil Waste Into Gulf

Protest Staudamm Kanada – Euer Profit zerstört unser Leben – David Suzuki, Grand Chief, Stewart Phillip to visit Site C dam protesters

Videos – Drei Ölkatastrophen in nur wenigen Tagen in Peru – 20 indigene Gemeinden sind betroffen

„Ol‘ Man River“ bedroht seine Anwohner – Folgt nach der Naturkatastrophe die Fracking- und Gülleverseuchung!



Kategorien:Bankensystem, Dringende Fragen, Erwachen, Naturzerstörung

Schlagwörter: , , , ,

5 replies

  1. Ich binmit den Gedanken bei Euch, ich kann nur sagen GRATULIERE! Ich habe geweint als ich das gelesen habe. Nur weiter so

  2. Ich freu mich so! Heute ist ein Freudentag für mich und alle, die für die Menschenrechte kämpfen.  Gemeinsam sind wir stark, egal wo wir sind auf der Welt! Eva Kapfer

    Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.

  3. Unsere E-Mail hat sich geändert auf sonja.brunner@drei.at

    M.f.G

    Brunner Johann

    • Lieber Johann, diese Umstellung kannst nur Du selber machen, mit dem Link, der jeder unserer automatisch generierten Nachrichten unten anhängt. Wir haben darauf keinen Einfluss.

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: