Round Up / Monsanto Petitionen oder Selbstverantwortung?

food-vegetables-meal-kitchen_1

Immer wieder werden wir mit Petitionen gegen irgendetwas konfrontiert. Wir unterschreiben, klopfen uns auf die Schulter und sind froh etwas „getan“ zu haben. Weiter zum nächsten Thema.

Kommt dir das bekannt vor?

Wir sehnen uns nach einer Welt des Friedens, der leckeren, gesunden und vielfältigen Lebensmittel, die biologisch hergestellt werden, nach einer Welt, in der wir uns wohl und gesund fühlen.
Schauen wir uns um, entdecken wir eine Welt, in der alles schnell, in Masse und möglichst billig hergestellt wird. Das Obst und Gemüse auf unseren Tisch haben einen Einheitsgeschmack, Sortenvielfalt ist kaum gegeben. Kinder in den Städten wissen nicht mal wie das Ei oder die Milch auf den Tisch kommen…

home-grown-radishes-free-license-cc0_1Manche von uns erinnern sich noch an die Zeit, wo wir das Glück hatten, bei Opa/Oma im Garten leckere, duftende Erdbeeren, Karotten, Tomaten, Äpfel usw. zu bekommen. Heutzutage ist es beinahe Nostalgie, das zu erleben. Können wir das ändern? Sicherlich, und zwar indem wir die Verantwortung für uns selbst und unser Leben übernehmen anstatt unsere Stimme als Mensch in einer Urne zu begraben. Ich schreibe ganz bewusst hier MENSCH, denn der Bürger bürgt mit seiner zu Grabe (deswegen wohl auch Urne) getragenen Stimme für alles, was die gewählten Politiker in seinen Namen in dieser Welt anstellen.

Wir wissen mittlerweile, dass, solange es Geld geben wird, beinahe jeder zu kaufen ist. Das führen uns die Gewählten täglich vor Augen. Der Spiegel-Bestseller „Whistleblower“ von Jan van Halsing und Stefan Erdmann bringt die weltweite Korruption in Politik und Bankwesen ans Tageslicht.

Wir wissen mittlerweile auch, dass wir mit der Lenkung unserer Aufmerksamkeit auch erschaffen. Je mehr Aufmerksamkeit wir etwas Bestimmtem widmen, umso besser und schneller gedeiht es. Wir haben die Wahl, ob wir gegen etwas oder dafür sind. Gegen erzeugt einen Gegendruck. Bringt er etwas? Was geschieht, wenn wir uns dafür entscheiden? Wenn wir uns für ein gesundes, erfülltes, glückliches Leben entscheiden, wo wir auch entscheiden, in welcher Qualität unsere Lebensmittel auf unseren Familientisch kommen? Es gibt mittlerweile unzählige Projekte, in denen die Menschen die Verantwortung für ihre Ernährung in eigene Hände genommen haben. Sei es indem Obdachlose in Atlanta und mittlerweile anderen Städten auf den Dächern der Städte oder auf den öffentlichen Rasenflächen Gemüse und Obst anbauen.

Ist das nicht eine hervorragende Idee, die nachahmenswert ist? Anstatt unzählige Obdachlose auf den Straßen zu sehen, die um Almosen betteln, ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre gesunden Lebensmittel auch selbst anzubauen und zu pflegen? Die städtischen Flächen gehören den MENSCHEN, und nicht den Gewählten!

Unter dem Begriff Urban Gardening findet man mittlerweile viele Hinweise und Beispiele dafür, wie es anders gehen kann.

Viele Städter wünschen sich gesunde Lebensmittel, bei denen sie sicher sein können, dass sie biologisch hergestellt wurden. Viele vertrauen den Labeln Bio nicht mehr. Dass wir über Jahrzehnte betrogen und getäuscht wurden, wird immer mehr Menschen bewusst, und sie möchten etwas verändern, wissen aber noch nicht wie. Am liebsten würden sie ein Stück Land bewirtschaften, um so ein gesundes Leben sichern und führen zu können. Vorerst scheint das utopisch… Aber es muss nicht so sein.

Viele alternativdenkende, die Erde liebende Menschen haben es mittlerweile in die Tat umgesetzt. Sie beteiligen sich an der Herstellung von gesundem Obst, Gemüse und Fleisch. Sie sind eine Synergie mit Bauern eingegangen, die das Risiko der Ernte alleine zu tragen hatten. Jetzt können sich auch andere an der Instandhaltung des landwirtschaftlichen Betriebes beteiligen, sei es mit Geld, mit Arbeit oder einer Kombination von beiden. Somit haben sie auch ihren Anteil an gesunder Ernte, die sie meistens wöchentlich abholen können. Es gibt bereits bestehende landwirtschaftliche Betriebe, an denen man sich beteiligen kann, oder es gibt die Möglichkeit, eine solche Initiative zu gründen.

csm_bg5_3e29aea124

Ihr könnt euch auf der Webseite Solidarische Landwirtschaft umschauen und euch an einem in eurer Nähe befindlichen Hof beteiligen oder selbst einen gründen. Dies gilt auch für Menschen, die keinen Grund und Boden haben.

Wir erreichen wesentlich mehr, wenn wir miteinander kooperieren, als wenn wir gegeneinander arbeiten und nur dem Profit nachjagen. Wenn wir einen Beitrag zur Herstellung der eigenen Liebensmitteln leisten und gerne mal ein paar Stunden für die Bewirtschaftung investieren, leben wir im Jetzt, können den Alltagsstress abbauen, indem wir uns körperlich einsetzen und indem wir unseren Kindern zeigen, wie die Natur sprießt und gedeiht. Sich die Hände mal richtig dreckig machen mit der wunderbaren Erde, der wir alles hier zu verdanken haben, kann Genuss und Freude sein. Bewegung, frische Luft, die wir und unsere Kinder tanken, sind sicherlich viel gesünder als stundenlang vor dem Fernseher oder PC zu sitzen und die Kinder sinnlose Kriegsspiele spielen zu lassen.

Indem wir zuerst bei uns selbst, in der kleinsten Gemeinschaft, in der Familie, anfangen umzudenken und es umzusetzen, können wir die Welt am schnellsten verändern. Das Alte wird dann von alleine weichen, wenn wir ihm unsere Aufmerksamkeit entziehen.

Wir haben sehr viele Möglichkeiten.
Jeder Einzelne entscheidet, welche davon er für sein Leben wählt.

pumpkin-187885_1280



Kategorien:Bewusstsein, Wandel

Schlagwörter: , , ,

3 replies

  1. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit (kleine Ausarbeitung von vor drei Wochen, wissen wir alle, haben es nur vergessen)
    Was ich betrachte bekommt von mir Energie. Es wird immer deutlicher wahrzunehmen wie Energieströme aus einem austreten und zu dem fließen was man betrachtet. Warum lassen sich Politwillis dauernd in Zeitungen für jeden Blödsinn ablichten und mit Berichten untermalen. Der Betrachter schenkt Diesem seine Aufmerksamkeit und das Betrachtete bekommt Energie vom Betrachter. Da spielt es keinerlei Rolle ob etwas Abstoßendes oder etwas Tolles beschrieben wird. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit.

    Je mehr man sich über eine Kanzlerin aufregt desto mehr Energie bekommt dieses Wesen. Es wird stärker und stärker und stärker und kann machen was es will. Wenden wir uns ab zerfällt das Nichtbetrachtete zu Staub. Ein Freiherr (leider ist mir der Name gerade nicht parat) lies 10 Kinder von Ammen nur versorgen, Zuwendung war strikt untersagt. Ein Kind nach dem anderen ist trotz Versorgung eingegangen/verstorben. Eine Mutter hatte eine Notentbindung/Frühgeburt. Das Kleine wurde in ein anderes Krankenhaus gebracht um dort im Brutkasten besser versorgt zu werden. Die Mutter hörte von Stunde zu Stunde Berichte wie es dem Kleinen schlechter ging. Noch wenige Stunden und das Kind würde sterben. Die Mutter raffte sich zusammen und fuhr ins andere Krankenhaus zu ihrem Kleinen. Von Minute zu Minute ging es dem Kleinen besser. Da hab ich selbst im eigenen Umfeld Dinge erlebt die dieses bestätigen.

    Wir dürfen erkennen, wenn wir das wollen, dass es von Vorzug ist, sich ein Ziel zu setzen und darin die eigene Aufmerksamkeit einzubringen. Das Ziel wird erreicht. Je beharrlicher wir an unserem Ziel/Aufmerksamkeit dran bleiben, desto besser wird es sich verwirklichen. Mache ich es so la la wird es wohl kaum vor Schönheit strotzen. Wir Aufklärungsleute haben zu viel unsere Aufmerksamkeit auf den Schatten ausgerichtet, wir wollten ja Allen zeigen was hier läuft. Das ist richtig so, aber wo ist die Grenze? Alles muss beleuchtet werden, aber wir dürfen nicht hoffen dass unsere Negativprognosen auch eintreffen damit wir recht bekommen und unser Ego gestärkt ist. „siehste, hab ich Recht gehabt“
    Aufzeigen was ungut ist, damit Täuschung erkannt wird, und unmittelbar danach ein neues wünschenswertes Ziel anstreben.

    Warum verbreiten wir nicht mehr von den „Freien Energiemaschinen“, damit das Wissen darum im Äther sich verstärkt. Seit Jahren bin ich hinter solch einem Gerät und bin leider nicht fündig geworden. Immer kurz vor dem Kontakt haben die Leute sich verweigert. Das ist mehr als nur verständlich, da viele von den Erfindern von den Konzernen abgemurkst wurden. Einer hatte in England so ein Gerät für sich 30 Jahre laufen. Er wohnte abseits jeglicher Stromtrassen. Nun kam das System der Lüge und verlangte von ihm für 30 Jahre ein Stromentgeld. Das System ist hoffnungslos unmenschlich, nicht ein Mensch existiert mehr im System, alles Personen und Bioroboter deren oberste Direktive das Mammonabsaugen ist um die Menschheit in Sklaverei zu halten.
    Das dürfte ja wohl mittlerweile ein Großteil der Aufklärungsarbeiter erkannt haben.

    Was ist zu tun? Was wollen wir? Was will ein wahrer Mensch? Viele Erfinder wollen durch ihre Erfindung noch den großen Provit und gehen damit zum Patentamt. Das Patentamt ist eine Institution wo alle Erfindungen auflaufen, so eine Art Horch und Guck. BND Stasi NSA CIA usw. können so gezielt die Erfinder kennen lernen und die Patente abkaufen oder bei Nichtwilligsein wird der Erfinder verunfallt, verherzinfaktet, verstrahlt oder pharmaziert. Der Schatten dieser gemachten Welt lässt doch seine Sklaven nicht frei. Wer das träumt ist ein Träumer und kann in der Freiheit seiner Abgaben taumeln. Du sollst nicht Autofahren um die große Freiheit zu genießen, nein du sollst Autofahren um zu bezahlen. Nimmt der Minister den Bischof beim Arm und sagt: „Halt du sie dumm, ich halt sie arm“.

    Was ist also zu tun. Irgendwo wird ein Erfinder doch wohl einen vertrauenswürdigen Kumpel haben. Die zwei bauen die Freien Energiegeräte so einfach das Diese jeder nachbauen kann.
    Dann werden hundert oder tausend Stück gebaut und unter der Ladentheke zum Selbstkostenpreis verkauft. Der Erfinder kann dann, um an ausreichend Wohlstand zu kommen, als Zulieferer von Bauteilen fungieren um seinen gerechten Lohn zu erhalten. Ohne Geld geht’s nicht, aber wenn die geistige Einstellung soweit ist, der Menschheit auf den Weg in die Freiheit zu helfen, ja dann werden sich Fügungen einstellen die niemand für möglich gehalten hat. Die meisten Erfinder der Frühzeit sind verarmt gestorben weil sie in die Patentämter gingen und Konsortien die Pläne abgriffen und eine Schraube veränderten und so ein neues Patent auf der Arbeit vom Erfinder absaugten und dann für sich den Reibach machten. Je mehr „Freie Energiemaschinen“ unter die Leute kommen desto schwieriger wird es für Konsortien diesen Strom der Freiheit zu unterbinden. Solange noch die Egomanie und nicht der Wunsch der Menschheit zu helfen im Vordergrund steht, so lange bleiben wir gefangen. Ein Film über Pfändung hatte ich für Jedermann ins netzt gestellt, der wurde vom System in nur drei Tagen zensiert und getilgt. Da warten zu viele Wahrheiten drin. Es ist nicht mehr möglich diesen Film erneut hineinzusetzen. Das haben jetzt schon mehrere Leute versucht ohne dass es funktionierte.

    Es bleibt uns nur die Möglichkeit Informationen unter der Hand weiter zu geben. Kein Wort davon im Netz. Auch ich werde irgendwann so ein Gerät bekommen, weil ich eins will. Es gibt Dinger die Kosten nur 100 Euro an Material und liefern 3 KW/Std. Leider verrät der Erfinder den Aufbau nicht. Ich habe 10 Stück über einen Mittelsmann vom Mittelmann vom Mittelmann bestellt, Ergebnis = NICHTS. Da ist das Ego des Erfinders zu stark. Aber irgendwann wird sich auch das legen. Leider liegt es mir derzeit noch nicht Erfindungen zu machen denn sonst würde der Markt damit überschwemmt werden. In China Bauteile zu Pfennigen herstellen und in einem Berliner Hinterhof zusammenschrauben lassen und verteilen. Wenn die ganze Hausbesetzerszene solcherart hätte und die diese Dinger zu den alten Leuten brächten die im Winter kalt in ihrer Bude hocken, ja dann hätten wir der Menschheit einen großen Dienst erwiesen. Ein kleiner Heizofen angeschlossen und ein Einplattenkocher und der Wohlstand der verarmten steigt rapide.

    Somit lasst unsere Aufmerksamkeit den wahren Menschen zufließen die im Stande sind diese Welt zum Positiven zu verändern. Denn der Schatten hat von uns allen genug Aufmerksamkeit bekommen und wir sehen die Ergebnisse am Zustand dieser gemachten Welt. Der Schatten hat uns verführt und wir dienen somit dem Krieg. Der Wähler wählt und gibt dem Schatten seine Stimme. Die CDU lässt Uranmunition produzieren, somit wird der Wähler zum Täter an der Menschheit. Im Gutglauben wird so ein Mensch zu einem Unmenschen und weiß es nicht mals. Somit kann es kein Mensch sein, sondern allenfalls eine Person. Das wollen wir doch nicht wirklich.

    Ein Großteil der Menschen weiß doch im Innern dass das was wir hier vorfinden nicht gut ist. Jeder für sich ist doch eine großartige Seele und jeder darf sich auf seine inneren Kräfte besinnen und seine Aufmerksamkeit auf eine Vernunft orientierte Zukunft lenken in der Wohlfahrt der Allgemeinheit vor dem Eigennutz steht. Somit lasst uns Gärten anlegen die bessere Lebensmittel hervorbringen und Gemeinsamkeiten schaffen. Lasst uns Gärten im öffentlichen Raum anlegen auf das sich die weniger gut gestellten daran bedienen. Lasst uns mehr Freundlichkeit in den Raum geben das wir alle dadurch Freude erfahren. Helfe jeder seinem Nächsten so wie er es selber für möglich hält und will. Keiner möge sich zu etwas zwingen was er nicht will. Das wäre Blödsinn. Halten wir unsere Unterschriften vom System zurück und geben unsere Energie einer Welt die aus Liebe und Vernunft besteht. Hören wir in Zukunft auf unsere Herzen und unserem bereinigten Verstand. Diese gemachte Welt wird verändert werden. So geben wir mittels unseres Herzens und unserem Bewusstsein der Welt unserer Vorstellungen unser Energie auf das Diese sich erfülle. Je mehr wir zielgerichtet unsere Energie in die von uns gewünschte Welt geben, je mehr und schneller wird diese sich verwirklichen.

    Es ist ein Naturgesetz dass sich das verwirklicht worin man seine Energie gibt. Es wird immer einfacher so etwas zu verstehen weil es ewige Wahrheit ist, welche vergessen gemacht wurde. Wir erinnern uns jetzt Stück für Stück wieder wer wir sind. Und das ist von solcherart Tragweite dass alle bisher durchlebten Geschehnisse restlos simple Erfahrungen waren.
    Wir sind unendliche multidimensionale Wesen, die Materie ausprobieren. Wird Zeit unserem Geist die Flügel zurück zu geben.

    Einen lieben Gruß jürgen

  2. meines Erachtens muss man zweigleisig fahren! Ich hab mir einen Gemüsegarten gemietet. 🙂 Man sollte seinem Unmut trotzdem freien Lauf lassen was Monsanto angeht!

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: