„Mossad, Bush haben 9/11 geplant, ausgeführt“

http://www.veteranstoday.com/2013/12/28/mossad-bush-planned-executed-911/

Samstag, 28. Dezember 2013, geposted von Gordon Duff

Übersetzung: Patrizia

 Bild 22Eine Frau betrauert ihre verlorenen Angehörigen an der Gedenkstätte des zerstörten World Trade Centers, New York, USA, 11. September 2013

Kürzliche Enthüllungen, die auf der Webseite von Press TV, in der New York Post und bei Veterans Today veröffentlicht wurden, haben die Geschichtsschreibung verändert.

Die Geschichte war einfach. Zwei amerikanische Kongressabgeordnete durften den parlamentarischen 9/11- Untersuchungsbericht lesen, diesmal einschließlich aller Passagen, die Präsident Bush entfernen ließ. Beide Abgeordnete haben klar ausgesagt, daß die redigierten Seiten des Berichts aufzeigen, daß die volle Verantwortung für die Planung und Ausführung von 9/11 bei einem oder mehreren ausländischen Geheimdiensten liegt, nicht bei „Terroristen“.

Ebenso klar ist, daß Präsident Bushs persönliche Rolle darin bestand, die wahren Täter von 9/11 zu verschleiern und die USA nicht nur in zwei wahnsinnige Kriege zu drängen sondern drakonische Schritte gegen Amerikas Regierung zu unternehmen.

Die NSA und der Bush 9/11-Coup

Die Anschläge vom 11. September waren ein Coup gegen die Verfassung. Zusätzliche Berichte, die diese Woche veröffentlicht wurden, decken einige der Gründe auf, warum Bush die Amerikaner, den Kongress, unser Militär und unsere Alliierten angelogen hat. „Obamas Leiter für Nationale Geheimdienste, James Clapper, hat neue Dokumente freigegeben, die aufdecken, wie nach 9/11 als erstes der NSA grünes Licht gegeben wurde, damit zu beginnen, große Mengen an Daten zu sammeln auf der Jagd nach Al-Qaida-Terroristen.

Präsident Barack Obamas Regierung hat zum ersten Mal „die Existenz von Sammelaktivitäten autorisiert von Präsident George W. Bush“ öffentlich bestätigt, große Mengen von Internet- und Telefon-Metadaten, als Teil des „Terroristen-Überwachungs-Programms (‘Terrorist Surveillance Program’, TSP). Die Enthüllungen sind Teil von Washingtons Kampagne, die Überwachungsaktivitäten der NSA zu rechtfertigen, gefolgt von dem massiven Durchsickern von Informationen über vertrauliche Programme an die Medien des früheren NSA-Bediensteten Edward Snowden.

Clapper erklärte am Samstag, daß Präsident George W. Bush bereits im Oktober 2001 die Überwachung angeordnet habe, gerade mal Wochen nach den Angriffen vom 11. September.“

Wir können beweisen, daß Bush in strafrechtlichem Maße vollkommen schuldig war an der Vertuschung der Spuren der 9/11-Verantwortlichen.

AIPAC gerät durch Bandar und Bush ins Visier

Noch besorgniserregender ist, daß die Artikel, die diese  Woche in Rupert Murdoch’s New York Daily News veröffentlicht wurden, geschrieben von Hoover Institut-Mitglied und AIPAC-Mitglied Paul Sperry, jetzt nicht nur Prinz Bandar von Saudi Arabien als Kopf hinter 9/11 beschuldigen, sondern sogar Bush (43. Präsident) mit hineinziehen.

Tatsächlich ist der gesamte AIPAC-Apparat, die größte Lobby-Organisation in Washington, derzeitig damit beschäftigt, „richtig in die Offensive“ zu gehen, um den Kongress davon abzuhalten, den wahren Bericht zu veröffentlichen.  Könnte der Grund dafür sein, daß der wahre Bericht Israel beschuldigt, nicht Saudi-Arabien, und AIPAC die Murdoch/Sperry-Geschichte aufrechterhalten will?

Der bin Laden-Mythos „fällt in sich zusammen“

Der wahre Bericht, der von den Gesetzgebern als „schockierend“ bezeichnet wurde, die Präsident Obama aufgefordert haben, den gesamten Bericht freizugeben, beweist, daß es keine Al-Qaida-Beteiligung gab, keinen Grund, Afghanistan zu überfallen oder den Irak, und keinen Grund, den CIA-Agenten, Colonel Tim Osman, auch bekannt als „Osama bin Laden“, zu jagen.

Vielmehr hat Botschafter Lee Wanta, ein früherer Geheimdienstchef des Weißen Hauses und Oberst im Verteidigungsministeriums unter Reagan, Treffen anberaumt zwischen wichtigen Regierungsoffiziellen und „bin Laden“, an denen dieser in Los Angeles und Washington D.C. teilnahm, während die USA ihn angeblich gejagt hatten.

Von Wanta, der bei diesen Treffen anwesend war,

„Anfang 1990 wurde bin Laden, der an einer fortgeschrittenen Nierenerkrankung litt, zu einer amerikanischen Einrichtung im Persischen Golf geflogen. Von dort flog bin Laden nach Los Angeles, landete am Ontario-Flughafen, wurde dort abgeholt von Albert Hakim, der Präsident Bush (41. Präsident) vertrat, (Oliver Laurence, Anm.d.Ü.) Ollie North (frei auf Kaution „appeal bond“), Admiral William Dickie, Jurist Glenn Peglau und General Jack Singlaub, einer der Gründer des CIA. Hakim war der persönliche Vertreter von Präsident Bush und voll verantwortlich für das Projekt. „Bud“ McFarlane, eine Iran-Kontra-Figur, die von Präsident Bush 1992 begnadigt wurde, war ebenfalls Teil der Gruppe.

Bin Laden verließ dann Los Angeles und reiste weiter nach Washington D.C. Dort stieg er im Mayflower Hotel ab. Treffen wurden im Metropolitan Club in Washington abgehalten. Jurist Glenn Peglau blieb im Metropolitan. Während seines Aufenthalts dort wurde in Peglaus Zimmer eingebrochen und Gegenstände wurden „entwendet“. An keinem Punkt gibt es vertrauliche oder öffentliche Aufzeichnungen darüber, daß diese „Arbeitsgruppe“ jemals aufgelöst wurde, noch gibt es Aufzeichnungen darüber, daß Osama bin Ladens Status als Sicherheitsagent, der für die US-Regierung arbeitet, jemals endete. 2001 hat Osama bin Ladens letzte öffentliche Erklärung jegliche Beteiligung an den 9/11-Angriffen abgestritten. Es gibt keine vertraulichen Dokumente, die bin Laden mit 9/11 in Verbindung bringen noch ihn als „aggressiven CIA-Agenten“ bezeichnen.“

Welches 9/11-Szenario ist wahr?

2007 hat das FBI ein Team nach Bangkok geflogen um den früheren sowjetischen Nuklear-Geheimdienst-Spezialisten Dimitri Khalezov zu befragen. Khalezov sagte dem FBI, daß er am Morgen des 12. September 2001 an einem Frühstückstreffen mit dem Mossad-Chef Mike Harari und dessen Sohn sowie weiteren israelischen Agenten teilnahm.

Khalezov berichtete dem FBI, daß bei diesem Treffen die 9/11-Angriffe gefeiert wurden, und zwar nicht wie Netanyahu gesagt hatte, als ein „glücklicher Umstand für Israel“, sondern als ein Mossad-Angriff auf dem Boden der Vereinigten Staaten. Bei diesem Zusammentreffen hielt sich Harari ebenso eine Rolle bei den Oklahoma-Bombenangriffen zugute. Khalezov zufolge umwarb Harari ihn, der Gruppe hinsichtlich einer bevorstehenden Operation beizutreten, einem Bombenangriff in Bali, der für 2002 angesetzt war.

Am 12. Oktober 2002 hat ein hochexplosives Gerät nahezu eine Viertelmeile verwüstet und 202 Menschen getötet. Eine islamische Gruppe wurde beschuldigt, genauso wie bei den Angriffen vom 11. September wie auch in Oklahoma City.

Khalezov teilte den FBI-Agenten Hararis Behauptungen mit, daß Nuklearwaffen benutzt worden seien um die Zwillingstürme am 11. September zum Einsturz zu bringen. Harari sagte auch, er habe eine Art „Marschflugkörper“-Rakete, eine sowjetische „Granit“, für den Anschlag auf das Pentagon beschafft über Victor Bout, der „Herr des Krieges“, der von Nicholas Gage im gleichnamigen Film verkörpert wurde.

Bout, der wie Harari und Khalezov in Bangkok lebt, wurde in die Vereinigten Staaten ausgeliefert aufgrund einer streng geheimen Anklage, die ihn beschuldigte, die Rakete geliefert zu haben, die für den Angriff auf das Pentagon am 11. September benutzt wurde. Bout wurde 2008 in Bangkok verhaftet, kurz nach dem Besuch des FBI. Offiziell wurde er dafür verurteilt, Waffen an Rebellen in Kolumbien geliefert zu haben, eine Aktivität, an der Bout seit langem beteiligt war im Auftrag der CIA, seinem langjährigen Partner im Waffenhandel.

Undichte Stellen

Insoweit hat der ursprüngliche Bericht für den Kongress hinsichtlich der Bush-Verfälschung nicht als undichte Stelle gedient. Es wird lediglich Bush beschuldigt; die 9/11-Täter sind immer noch in Sicherheit, ihre Identitäten werden immer noch von Präsident Obamas Sicherheitsprotokollen geschützt, trotz der Forderungen aus dem Kongress.

„Behauptete“ undichte Stellen, wie von Sperry in der Washington Post berichtet wurde, beschuldigen Bandar und den saudischen Geheimdienst der Angriffe vom 11. September. Sperry nennt den CIA als Quelle, aber auffälligerweise scheint er zu versuchen von den möglichen schädlichen Auswirkungen auf Israel abzulenken, wenn oder falls der wahre Bericht veröffentlicht wird. Die Sperry-Geschichte, zusammen mit AIPACs Maßnahmen, die Forderungen des Kongresses zu unterdrücken, den Bericht freizugeben, könnten ein Indikator dafür sein, daß der israelische Geheimdienst, wie Khalezov andeutet, mit Bush gemeinsame Sache machte um 9/11 zu planen und auszuführen.

Aus dem Press TV-Artikel:

„Diese Woche haben die Kongressabgeordneten Stephen Lynch (D-MA) und Walter Jones (R-NC) offiziell einen parlamentarischen Beschluss gefordert, der von Präsident Obama verlangt, den in hohem Maße redigierten parlamentarischen Untersuchungsbericht über 9/11 freizugeben. Den beiden Abgeordneten wurde unter Strafandrohung der „nationalen Sicherheitsgeheimhaltung“ die Erlaubnis erteilt, die zensierten 28 Seiten des 800-Seiten-Berichts zu lesen, die bisher fehlten. Was dabei klar wurde war, daß Präsident Bush vollkommen bewusst war, daß weder Afghanistan noch der Irak an den Anschlägen des 11. September beteiligt waren, und daß die Militäraktionen gegen diese beiden Nationen erfolgten, um seine Beteiligung an der Leitung von 9/11 zu vertuschen, eine Beteiligung, die die Unterstützung von ausländischen Geheimdiensten einschließt.

Die Abgeordneten stießen bei der Durchsicht des Berichts auf einen Teil mit dem Titel „Genaue Quellen ausländischer Unterstützung“.

Ein 28 Seiten umfassender Teil an dieser Stelle wurde vom Weißen Haus, auf persönlichen Befehl von Präsident Bush, unbrauchbar gemacht. In dem Bericht, der ursprünglich dem Kongress überlassen wurde, sind geschätzte 5.000 bis 10.000 Wörter aus diesem Teil weggelassen und mit seitenweise gepunkteten Zeilen ersetzt worden.“

Das sind lediglich die jüngsten Enthüllungen, die AIPAC bisher unterdrücken konnte durch Druckausübung auf den Kongress sowie durch seine mächtigen Verbindungen zur Presse. Was zunehmend klar wird ist, daß viele AIPAC-Verbündete in Washington Zugang zu dem nicht redigierten Bericht hatten. Eine gesamte Administration, Leiter des Parlamentes und des Pentagons, der CIA, NSA und einem Dutzend anderer Organisationen, alle wussten sie vom Inhalt des Parlamentsberichtes. Sie alle haben die 9/11-Kommission angelogen. Sie alle haben Maßnahmen, die Freiheit in den eigenen vier Wänden abzuschaffen, angeordnet sowie Maßnahmen zur Hinrichtung von Hunderttausenden von Menschen auf der ganzen Welt, als auch Tausende mehr zu entführen und zu foltern – alles basierend auf Lügen.

Länder wurden nahezu aus einer Laune heraus von der Landkarte gewischt. Es wird oft gefragt, „Wie kommt es, daß Tausende an einer so abscheulichen Verschwörung beteiligt waren?“ Wir sind jetzt bereit, Antworten zu geben. Es ist an der Zeit, Fragen zu stellen.



Kategorien:Hinter den Kulissen der Macht, Medien bloßgestellt, Politik, Regierungen bloßgestellt, Wahrheit auf der Spur

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: