Die energetisch-emotionale Achterbahn

roller-coaster-3864http://removingtheshackles.blogspot.de

Übersetzung: Océane

Die Energie spielt gerade verrückt. Es scheint, als ob die Achterbahnfahrt in den letzten paar Monaten noch länger und schneller geworden ist, mit noch weniger Ruhepausen dazwischen. Ich habe bereits einige Male über unterschiedliche Symptome der neueren Energien geschrieben, an die unser Körper und Geist sich gerade gewöhnen, aber die letzten Monate übersteigen alles, was ich mir noch vor einem Jahr hätte vorstellen können!

Abgesehen vom physischen Erleben dieser energetischen Veränderungen waren die emotionalen Erfahrungen zuweilen sehr anstrengend. Genau so wie unser Bewusstsein erweitern sich auch unsere Emotionen – sie verändern und wandeln sich in dem Maße, wie wir der Resonanz unseres Herzens folgen. Aber noch tiefgehender als die emotionale Reinigung, die wir alle durchlaufen, ist die Freigabe von Emotionen auf unserer Reise. In den letzten paar Tagen haben viele, viele Menschen ein ENORMES Aufkommen von Emotionen festgestellt – meist Kummer, Traurigkeit, Wut und Angst. Wir haben in einem der Skype Rooms darüber gesprochen, und einige der Mitteilungen waren so faszinierend, dass ich sie hier gerne mit all jenen teilen möchte, die vielleicht mit diesen Erfahrungen, den emotionalen Antworten und den Einsichten dieser wunderbaren Menschen in Resonanz gehen, die ich meine Familie nenne.

Love D

R: Ich mache gerade eine sehr schwierige Zeit durch in meinen Versuchen, einen Spagat zwischen den beiden Paradigmen zu machen. Es gibt einiges, das ich tun “muss”, bevor ich am Dienstag aus der Stadt abhaue, und ich finde einfach nicht die Motivation, es anzupacken. Diese Dinge erscheinen mir total reizlos. Ich weiß, dass inspiriertes Tun wichtig ist, ich weiß, “alles” was wir tun sollen ist das Lied unseres Herzens zu singen – und doch weiß ich nicht, wie ich das tun soll. Ich glaube, mein größtes Problem im Moment sind meine Erwartungen. Ich hatte für mich selbst immer schon hohe Standards, und ich war oft nicht imstande, ihnen gemäß zu leben (speziell darauf bezogen, wie lange ich dafür brauchen sollte, ein Projekt zu vollenden und welche Qualität der Arbeit ich innerhalb dieses Zeitrahmens schaffen sollte). Ich hasse es, Menschen zu enttäuschen, besonders wenn ich ihnen etwas ausdrücklich versprochen habe, und ich hasse es sogar noch mehr, mich selbst zu enttäuschen – auch wenn ich mir das sehr häufig zur Aufgabe zu machen scheine. (seufz) Ich fühle mich so bereit für den Wandel, und doch weiß ich nicht, wie ich dort hin gelange. Ich fürchte mich davor, an irgendeinen Zeitrahmen zu glauben oder mich zu sehr auf eine Veränderung zu auszurichten, denn ich fürchte, das wird noch mehr dazu führen, dass ich mich selbst enttäusche.

Ich weiß zuviel, um das Handtuch zu werfen und zurückzugehen, und gleichzeitig weiß ich nicht genug, um vorwärts zu kommen. Ich bin es müde, immer am Rand zu stehen, uneins mit den meisten Menschen, mit denen ich regelmäßig persönlich zu tun habe. Ich bin es müde, mich selbst mit einer Muschel zu umgeben, um mich zu “schützen”, und bin gleichzeitig voller Angst, sie loszulassen.

Ich bin gefangen, außer Kraft gesetzt, warte und möchte mein höheres/inneres Selbst fragen, was ich als nächstes tun soll, habe Angst vor der Antwort, Angst davor, wen oder was ich vielleicht loslassen muss, Angst dass das, was ich höre, vielleicht nicht mein höheres Selbst ist, sondern mein Ego, mein Stolz. Ich habe Angst herauszufinden, dass ich ein Schwindler bin, ein “Verlierer”, “unwürdig” oder Schlimmeres.

Ich war mein Leben lang ein Außenseiter in der Gesellschaft. Ich habe es geschafft, innerlich damit “klarzukommen”, ohne zu irgendwelchen Hilfsmitteln Zuflucht zu nehmen. Ich habe mir selbst beigebracht, mitzuschwimmen und es sogar geschafft, eine Zeit lang zum “Mainstream” zu gehören. Ich habe gelernt, mir nicht zu viele Gedanken darüber zu machen, was andere denken und sogar so zu tun, als ob es mir völlig egal wäre, dass die Zurückweisung meiner Freunde mich verletzt.

Ich lese über all die verschiedenen Symptome, die die Leute hier haben, und ich sehe, dass ich die wenigsten der physischen Symptome habe. Ich kann die Sprache sprechen, und ich habe ein “analytisches” Verständnis dessen, was im energetischen Bereich vor sich geht. Trotzdem kann ich dieses Wissen nicht in der Art anwenden, wie ich glaube, dass es angewandt werden “sollte”. Gleichzeitig fühlt ein guter Freund von mir, dass ich Energie sende, sobald er mich darum bittet – und doch war mir das nicht bewusst, und ich konnte es nicht als “real” wahrnehmen. Manchmal fühle ich mich wie ein Schwindler, ein Hochstapler, ein Betrüger. Ich wollte immer glauben, an mir gäbe es etwas “Besonderes”, dass es mehr gäbe als nur mein Vehikel aus Fleisch und Blut, und dass ich zu viel mehr fähig wäre als Gesellschaft und Kultur behaupten. Gleichzeitig stelle ich fest, dass ich mir selbst sage, solche Gedanken kämen nur aus meinem Ego.

Ich habe das hier jetzt als einen “Strom von Gedanken/Bewusstsein” niedergeschrieben, während ich hier saß und heulte (ist schon eine Weile her). Danke für all eure lichtvollen Segenswünsche für mein Leben. Ich liebe euch alle mehr als ich sagen kann.

„Es gibt einiges, das ich tun “muss”, bevor ich am Dienstag aus der Stadt abhaue, und ich finde einfach nicht die Motivation, es anzupacken. Diese Dinge erscheinen mir total reizlos.“

D: Ich fühle ganz genau so! Weihnachten steht vor der Tür, und ich habe so GAR keinen Geist für Weihnachten. Es ist nicht so, dass ich ein Geizhals wäre, aber mich interessiert dieses Weihnachten überhaupt nicht, und dass ich diesen Feiertag nur für die Kinder aufrecht erhalte, bringt meine Geduld / meinen Willen schon fast an die Grenzen.

„Ich fürchte mich davor, an irgendeinen Zeitrahmen zu glauben oder mich zu sehr auf eine Veränderung zu auszurichten, denn ich fürchte, das wird noch mehr dazu führen, dass ich mich selbst enttäusche.“

Mein Freund… dann richte dich nicht auf einen Zeitrahmen oder eine äußere Veränderung aus. Lebe für dein DU, und SEI und TUE das, was mit DIR in diesem Moment resoniert.

D: Wie ich oben sagte, kann ich mich nicht das kleinste Bisschen für Weihnachten begeistern – nicht für mich selbst und nicht für die Kinder. Hier nehme ich wahr, dass ich die Irrelevanz von Weihnachten erkenne – seine Bedeutungslosigkeit. Ich bin unfähig Zeitpläne zu erstellen für alles, was über die tägliche Routine hinausgeht… denn es resoniert nicht mit mir. Ist es mein Bewusstsein, das sagt: “Pah! Ganz egal, es ist ohnehin bedeutungslos!”? Ich glaube ja. Ich würde im Moment lieber still sitzen und mit meinen Kindern Lego spielen als irgendetwas anderes zu tun – denn nur dann BIN ich und entspanne.

Mach dir keine Gedanken darüber, andere in diesem Moment zu enttäuschen – fokussiere dich auf dich selbst, und dieser Fokus wird absolut das zu DIR ziehen, was du tun willst und sollst. Das Fokussieren darauf, was andere von dir wollen, hält dich davon ab, DU zu SEIN. Also SEI einfach.

„Ich bin es müde, immer am Rand zu stehen, uneins mit den meisten Menschen, mit denen ich regelmäßig persönlich zu tun habe.“

D: Das ist es, was ich das Loslassen der Wahrnehmung nenne. Das Loslassen von den Menschen, mit deren Wahrnehmung man nicht resoniert. In diesem Moment werden die Menschen zueinander hin gezogen. Es findet eine fast magnetische Anziehung statt, die Gleichgesinnte zueinander hin zieht – zur Akzeptanz des Seins. Dorthin, wo man vollkommen für das akzeptiert und geliebt wird, WER man IST. All diese Beziehungen, die das verweigern, schwinden rasch dahin. Und entweder werden Beziehungen in einem neuen Verständnis und Wissen um die tiefe Akzeptanz deines Seins neu aufgebaut, oder sie lösen sich ganz offensichtlich auf.

…hmmmmmm…. Ich glaube, ich fühle einen neuen Artikel entstehen.

“ …Angst, dass das, was ich höre, vielleicht nicht mein höheres Selbst ist, sondern mein Ego, mein Stolz. Ich habe Angst herauszufinden, dass ich ein Schwindler bin, ein “Verlierer”, “unwürdig” oder Schlimmeres.“

Dies ist die Angst, durch die du nun gehst. Die momentanen Energien bringen alles an die Oberfläche, an dem wir „arbeiten“ müssen, all das innere Chaos, das wir als das SEHEN sollen, was es ist, und es akzeptieren oder loslassen, je nach dem was wir fühlen. Aber in Resonanz FÜHLEN.

„Ich kann die Sprache sprechen, und ich habe ein “analytisches” Verständnis dessen, was im energetischen Bereich vor sich geht. Trotzdem kann ich dieses Wissen nicht in der Art anwenden, wie ich glaube, dass es angewandt werden “sollte”.“

Mein Freund, denke NIEMALS, dass die Art wie ich denke/sehe/fühle/erfahre, die Art ist, wie du denken/sehen/fühlen/erfahren solltest. Es ist DEINE Reise und DEIN Weg, und nur DU WEISST, was in dir ist oder welcher dein Weg ist. Was ich als physische Wahrnehmung oder emotionalen Stimulus empfinde ist das, was ich als Erfahrung GEWÄHLT habe. Du hast deine eigene Erfahrung gewählt und folgst deinem eigenen Weg. Ich habe nicht Recht. Du hast nicht Recht. Sie haben nicht Recht. Es ist die Wahrnehmung deiner eigenen Reise, welche für DICH wahr ist.

„Manchmal fühle ich mich wie ein Schwindler, ein Hochstapler, ein Betrüger.“

Ich garantiere dir, dass sich jeder in diesem Raum schon einmal an einem gewissen Punkt so gefühlt hat.

„Ich wollte immer glauben, an mir gäbe es etwas “Besonderes”, dass es mehr gäbe als nur mein Vehikel aus Fleisch und Blut, und dass ich zu viel mehr fähig wäre als Gesellschaft und Kultur behaupten. Gleichzeitig stelle ich fest, dass ich mir selbst sage, solche Gedanken kämen nur aus meinem Ego.“

Nein mein Liebes – es ist dein bewusster Geist, der dir die WAHRHEIT darüber sagt, wer du BIST. Du bist etwas Besonderes! Du BIST zu weit mehr fähig als dich die Gesellschaft glauben lässt. Dein inneres Chaos ist der Widerstreit zwischen deinem wissenden Geist/Bewusstsein, der hinter den Schleier und die Lügen blickt, und dem Gehirn/Ego, das dir sagt, du wärest lächerlich, du könntest niemals „wichtig“ sein.

Mein Freund R, du bist stark und so wunderbar! Weinen ist das Freigeben von Energie, das notwendig ist, um voranzukommen, um den nächsten Schritt auf deiner Reise zu akzeptieren, und um den Geist von den Zweifeln zu reinigen, von denen du innerlich weisst, es sind die Fesseln, mit denen du dich selbst bindest.

Wir lieben dich, mein Freund.

Ich möchte dies hier einmal umdrehen, denn deine Gedanken hierüber strahlen mich im Moment geradezu an. Wenn ich diejenige wäre, die hereinkäme und sagte:

„Ich wollte immer glauben, an mir gäbe es etwas “Besonderes”, dass es mehr gäbe als nur mein Vehikel aus Fleisch und Blut, und dass ich zu viel mehr fähig wäre als Gesellschaft und Kultur behaupten. Gleichzeitig stelle ich fest, dass ich mir selbst sage, solche Gedanken kämen nur aus meinem Ego.“ …

… was würdest du denken? Was würdest DU zu MIR sagen? Dies ist eine aufrichtige Frage, und ich bitte dich, über eine Antwort nachzudenken, die deinem Herzen entspringt. […]

K: R, erlaube anderen zu sein, wer sie sind. Mir ist aufgefallen, dass du das Wort „Angst“ in deinem Kommentar mehrere Male verwendet hast. Als ich zum ersten Mal all die Wahrheiten entdeckt hatte, die mit dem „Aufwachen“ verbunden sind, habe ich versucht, meiner Familie und meinen Freunden von all dem zu erzählen, was ich erfahren hatte. Das verursachte sehr viel Stress zwischen mir und jenen, die ich liebe. Mir wurde gesagt, ich solle zum Arzt gehen. Ich wurde ausgelacht. Meine Frau hat mich beinahe verlassen und so weiter.

Ich habe gelernt, dass ich nicht dafür verantwortlich bin, irgendjemanden aufzuwecken. Wir befinden uns alle auf unseren eigenen Wegen. Finde Frieden in dir selbst. Sei wer du BIST, und lass andere SEIN wer sie SIND. […]

Es geht immer nur um Energie. Finde Frieden in deinem Inneren, R, und die positive Energie, die du kreierst, wird sich im Außen wiederspiegeln, andere beeinflussen, die Illusion, das kollektive Bewusstsein.

Krieg, Hass und Kampf werden die Welt nicht verändern… LIEBE ist der einzige Weg vorwärts.

G: D, wenn du “TUN” sagst – ist dieses Tun das, was wir zu tun lieben, in welchem Ausmaß auch immer, was uns am meisten machtvoll, friedvoll und glücklich macht? Einfach das TUN was uns glücklich macht?

D: Ja, genau. Wenn du DU BIST und du TUST was dich glücklich macht und was dir dein Herz sagt, dich sogar anschreit, dass du es TUN sollst… dann wirst du glücklich sein. Es fließt einfach.

F: Ich lese gerade D’s Kommentare auf R’s Kommentare. Ich FÜHLE dich R. Oh mein Gott, ich hab in den letzten paar Tagen genau dasselbe durchgemacht. Es liegt bestimmt etwas in der Luft, mein Freund. Du hast es so viel eloquenter ausgedrückt als ich es könnte. Danke. DANKE.

„Ich weiß nicht was heute los ist… Ich bin so emotional.”

D: Seht euch die Emotionen an, die zu euch kommen – macht eine Selbstanalyse dieser Emotion – sei es Wut, Angst, Traurigkeit… Fragt euch selbst: „Gehört das zu mir?“ Könnt ihr sehen, woher es kam? Wenn es nichts Innerliches ist, nicht EURES, dann wisst, dass ihr das für jemand anderen durchlebt und ihm/ihnen helft.

Ich hatte heute so starke Anflüge von Angst, dann tiefe Traurigkeit, dann Glück… Nichts davon ist meines, also habe ich es losgelassen und bin weitergegangen.

Die größte Ausgleichsarbeit, die ihr tun könnt, ist zu sehen ob es EURE Emotionen sind. Wenn ihr erkennt, dass es nicht eure sind, könnt ihr sie ansehen und durch euch ziehen lassen, ohne sie zu „besitzen“. M sagte es gestern zu einem Freund: Nehmt nicht an, was nicht euer ist, haltet nicht fest was euch nicht gehört. Wenn es euch nicht gehört, dann lasst es gehen, ohne es persönlich zu nehmen.

N1: Das gibt mir gerade so eine gute Orientierungshilfe. Danke D! Ich befinde mit die letzten Tage in einem emotionalen Chaos. Mehr Tränen als Wut, viel tiefe, schmerzvolle Traurigkeit. Diese Situation mit dem kleinen Jungen, dem Thai-Bruder meines Sohnes, hat mich emotional wirklich völlig durcheinandergebracht. Es zeigt genau, wie zerbrechlich das Leben ist. In einem Moment ist alles großartig, im nächsten kann etwas passieren, was alles dramatisch verändert. Mein Mutter-Aspekt ist ausgeflippt!

O: (Nachricht) An Heather gestern: Hi Love! Ich habe das starke Gefühl, fertig zu sein. Mag mich weder auf Facebook noch sonst wo im Internet aufhalten. Ich habe den Unterschied zwischen 3D Liebe, die auf ein paar wenige Menschen begrenzt war, und „5D“ Liebe kennengelernt, wo man eine ausgedehnte Familie mehrerer Seelen in unterschiedlicher Tiefe liebt. Ich erfahre gerade, wie ich mich mit einem anderen Wesen auf den tiefsten Ebenen verbinde und gleichzeitig mit anderen Wesen. Nicht zu verwechseln mit Intimität, welche ein anderes heiliges Übereinkommen ist, das Hand in Hand mit dem nicht-physischen geht, aber nicht darauf beschränkt ist. Wenn wir beginnen, mehr Menschen zu lieben als heute, dann dehnt sich die Liebe exponentiell aus, und somit der Frieden auf Erden. Ich bin fertig und bereit fürs FINALE – danke Heather, dass du uns daran erinnert hast, wer wir in Wirklichkeit sind. Ich liebe dich sehr.

O: Ihre Antwort: Ich liebe dich auch, O! Soviele schreiben mir heute und sagten mir das Gleiche… es begann heute… ICH BIN SO SEHR IN DER LIEBE!!!!! ICH LIEBE DEN ABSOLUTEN PLAN!!!!!

R: „Was weiß ich?“ Ich weiß, dass wir mehr sind als Fleisch und Blut – dass Fleisch und Blut Werkzeuge sind, nicht mehr. Was wir sind ist viel größer, wie eine Person mit einer Handpuppe viel größer ist als diese Handpuppe. Was die Handpuppe tun kann ist nur durch die Vorstellungskraft der Person begrenzt, die die Handpuppe trägt.

Wir sind Spirit, Seele, LIEBE. Wir sind alle ein Teil des Unendlichen, und wir sind alle unendlich in unserem eigenen Recht (ja, es gibt unterschiedliche Ausmaße von Unendlichkeiten). Die einzigen Begrenzungen sind jene, die wir für uns selbst wählen, ob bewusst oder unbewusst.

Die Gesellschaft/Kultur stellt alles ganz falsch dar, wenn es darum geht, wie die Welt funktioniert. Wir sind alle Facetten auf ein und demselben Diamanten, Wahrnehmungspunkte in demselben Geist, in derselben Daten-Matrix. Wir alle reflektieren einander. Wir sind hier um zu wachsen, uns auszudehnen, neues Territorium zu erforschen – und nicht um zu stagnieren, dem Weg eines anderen zu folgen oder das zu erreichen was ein anderer bereits erreicht hat. Jeder von uns ist einzigartig und kein austauschbares Teil in irgendeiner Maschine. Wir sind so individuell wie die Muster von Eiskristallen in einer Schneeflocke. Wir sind alle Teil eines größeren Ganzen, von verschiedenen größeren Ganzen, jedes größer als das vorherige, bis man das ultimative Ganze von ALLES DAS IST erreicht. Ja, wir sind auch Teil von diesem. Wir sind nicht getrennt, wir sind so eng mit einander verwoben, dass wir die Fäden nicht mehr erkennen können. Wir alle wissen es, wir alle können es fühlen. Das ist es, was wir wirklich sind, nicht was die Gesellschaft uns darüber weiszumachen versucht, wer wir seien.

Der Trick ist, durch das Verlangen nach Wissen die Frage “Aber was wenn ich falsch liege?” auszugleichen. Immer wenn ich eine Visualisierungsmeditation ausprobiert habe, um „mein höheres Selbst zu treffen“ oder einen anderen Bewusstseinsaspekt, der nicht mein Gehirn ist, bin ich an eine Wand geprallt, und ich fühle, dass es diese Furcht ist, die das tut. Ich arbeite daran….

M: Ich stimme dir zu, R! Ich kann das mit Vertrauen sagen, aber trotzdem, wenn es die wunderbaren Menschen hier und in ein paar anderen Räumen nicht gäbe, dann wäre ich nicht annähernd so nahe an diesen Antworten wie ich es bin, und ich wäre mir nicht so sehr bewusst, dass die Angst die große Betrügerin ist. […]

Immer wenn ich eine Visualisierungsmeditation ausprobiert habe, um „mein höheres Selbst zu treffen“ oder einen anderen Bewusstseinsaspekt, der nicht mein Gehirn ist, bin ich an eine Wand geprallt, und ich fühle, dass es diese Furcht ist, die das tut. Ich arbeite daran….“

D: …Ooooder… könnte es sein, dass du dein höheres selbst BIST? Könnte es sein, dass du ewige Essenz BIST, und dass du durch das Suchen nach einem “höheren Selbst” – das Suchen nach etwas Externem – das Suchen nach etwas „Höherem“ als dir, das dir deine Fragen beantwortet, an eine Wand stößt, die tatsächlich ein Spiegel ist, der dir zeigt, dass DU die Antworten auf deine Frage bereits WEISST?

Würde es helfen zu wissen, dass ich es NIEMALS geschafft habe, eine dieser „triff dein höheres Selbst“ Meditationen zu machen? Zu wissen, dass ich jedes Mal, wenn ich mein „höheres Selbst“ gebeten habe, mir etwas zu beantworten, auf dröhnende Stille gestoßen bin? Lange Zeit dachte ich, dass etwas in mir nicht funktionieren würde – dass mit mir innerlich etwas nicht stimmen würde, weil ich nicht diesen Ort / diese Person/Erleuchtung nicht finden konnte, von der jeder mir ständig sagte, ich MÜSSTE sie finden… Dann erkannte ich, dass das alles ohnehin schon in MIR ist. Ich „musste“ mein „höheres Selbst“ nicht in einem Blumenfeld finden, ich „musste“ nicht an diesen ruhigen Ort der Stille gehen um zu WISSEN, was ich WISSEN wollte.

Sobald ich es aufgab zu versuchen, das zu tun, was mir alle anderen sagten, und ich mich nur noch darauf fokussierte, ich zu SEIN und zu TUN, was mir mein Herz zu TUN auftrug… begann es zu fließen. […]

Dieses Gefühl von “Familie”, das wir hier und auch an anderen Orten haben, ist meiner Meinung nach das Zusammenkommen derer, die bereits „ZUHAUSE“ sind. Dort gibt es Trost, ein ENORMES Seufzen der Erleichterung, wenn man MIT Menschen zusammen ist, die einen vollkommen dafür lieben, wer man IST, und die das lieben, was man TUT – völlig bedingungslos. In diesem Moment erkennt man, dass es DAS ist, worum es im Leben geht.

„Ich wollte immer glauben, dass an mir etwas “Besonderes” ist…”

N: Hier ist es. Diese Frage ist Teil der Selbstzweifel-Programmierung, die wir gerade alle überwinden. Dies ist eine sehr schädigende Sichtweise. Ich habe erkannt, dass wir tatsächlich alle SEHR besonders sind. Das Problem für einige ist, dass sie sich in der Frage verlieren und auf der Stelle treten mit einer Art Obsession bezüglich der Antwort. Akzeptiere, dass du besonders bist. Vergiss die Frage und SEI besonders. TUE besondere Dinge.

Vergiss die Frage. Hole soviel Liebe und Freude aus jedem Moment des Jetzt, wie du nur kannst. Liebe ist ansteckender als ein Gähnen!

„Was wir sind ist viel größer, wie eine Person mit einer Handpuppe viel größer ist als diese Handpuppe. Was die Handpuppe tun kann ist nur durch die Vorstellungskraft der Person begrenzt, welche die Handpuppe trägt.“

D: Wie wär’s mit dieser Analogie: DU bist die Person. Die Handpuppe ist dein fleischlicher Körper, den DU kontrollierst. Also ist die Suche nach deinem „höheren Selbst“ sinnlos, denn DU BIST dein „höheres Selbst“. Du BIST DU. DU BIST ICH. Die Handpuppe ist nur die physische Manifestation von DU. Du bist nicht die Handpuppe, du bist DU.

„Vergiss die Frage und SEI besonders. TUE besondere Dinge.“

D: Ich würde sagen: SEI und TUE einfach, und das IST “besonders” – alle “besonderen” Dinge kommen aus deinem DU SEIN, deinem ICH SEIN, und aus deinem TUN dessen, wozu dich ein SEIN aufruft!

N: Gute Aussage!

N1: Das ist brilliant, danke D. Diese Gespräche vertiefen mein Verständnis von ICH, was für mich gerade jetzt sehr wichtig ist. Ich habe mich hier in letzter Zeit ein wenig verloren gefühlt, muss ich zugeben.

R: Vor ein paar Tagen habe ich mit dem Konzept gespielt, was Realität ist, gemäß der Zeilen von Morpheus: “Realität sind elektrische Signale, die von deinem Gehirn interpretiert werden”. Unsere Augen und die anderen Sinne als Projektoren zu sehen, die die Datenmatrix interpretieren, das Hologramm kreieren, inklusive unserer Körper. […] Ich werde weiter mit dieser Art Gedanken spielen und die Welt durch diese Linse beobachten. Das wirft wirklich ein ganz neues Licht auf das, was uns als die „Welt um uns herum“ präsentiert wird (aus dieser Perspektive gedacht, ist sie nicht da…) Hmm. Ganz schönes Abtauchen ins Kaninchenloch…!

„Unsere Augen und die anderen Sinne als Projektoren zu sehen, die die Datenmatrix interpretieren, das Hologramm kreieren, inklusive unserer Körper.“

G: Dann wurde diese IN-Körperung in dieser sogenannten Projektion der Matrix verankert, die durch eine Quelle außerhalb von ICH präsentiert/programmiert wurde. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich die Verantwortung für ICH übernommen habe und bereit war, die Matrix neu zu programmieren, auf das, was auch immer ICH WILL… in diesem Moment des JETZT…

G: ICH BIN, ICH, Ewige Essenz, der SEHER, der BEOBACHTER, der PROGRAMMIERER… wie Heather sagen würde…. Ich Liebe Den Absoluten Plan.

A: Für diese Inkörperung war es in diesem Moment des JETZT eine Reise der LIEBE. Verweigerung von Liebe, Täuschung des Selbst, Beurteilung meiner Wahrnehmungen haben als Werkezeuge der Dualität gedient. ICH BIN ICH hat in jedem JETZT Moment die Gelegenheit, neu zu agieren. ICH BIN bewusst und meiner programmierten Antwort gewahr, da sie mir nicht länger dienlich ist. Ich erkenne mein Unwissen, ich danke dem Universum für eine Gelegenheit LIEBE zu SEIN in jedem JETZT Moment. Ich akzeptiere alles als Realität, da ein Gedanke eine Schöpfung der LIEBE IST. Ich weise keine Gelegenheit mehr zurück, da sie eine Kreation der Quelle IST. Wenn ich irgendeine Gelegenheit zurückweise, dann weise ich zurück was IST. Die Illusion, die ich sehe, kreiert die Realität, in der ich lebe. Meine Interpretation dessen was IST führt zurück zu dem EINEN und kreiert für mich eine Realität, die ich für mich selbst erschaffen habe. Wenn ich meine Schöpfung verurteile, kann ich nicht in Dankbarkeit für die Gelegenheit SEIN und verpasse vielleicht den Moment der Verbindung mit der Quelle. ICH BIN ICH ohne Grenzen. Dies IST für mich ABSOLUTE Wahrheit. ICH LIEBE diesen JETZT Moment und drücke meine Dankbarkeit für die Erfahrung aus, zu wissen wer ICH BIN und dass das, was ICH von diesem Moment an bis in Ewigkeit TUE, LIEBE IST… ALLES IST LIEBE. […]

N2: Ich bin in letzter Zeit immer aus 3D hinaus und wieder hinein gedriftet. In der Vergangenheit haben mir so viele Menschen Ratschläge gegeben, wie man sich „erdet“, wenn man sich ungeerdet fühlt. Ich glaube, dass sich dies jetzt wandelt. Ich glaube, wenn ich mich ungeerdet fühle, ist es Zeit loszulassen. Durch das Erden fühle ich mich, als würde ich gegen die höheren Frequenzen ankämpfen. In letzter Zeit ist dieses ungeerdete Gefühl viel stärker als früher. Ich bin extrem schwindlig, aus dem Gleichgewicht, und sehe schlecht. Ich fange an zu denken, dass wenn ich aufhöre dagegen anzukämpfen und stattdessen „damit arbeite“, die höheren Frequenzen mehr in den Fokus kommen. Ich glaube, das wird tatsächlich das Leben im JETZT sein!

D: Nick und ich lesen deinen Kommentar zusammen, und wir beide stimmen dir zu. Wenn ich kann, versuche ich mich zurückzulehnen und die Energie fließen zu lassen. Funktioniert nicht immer – aber trotzdem nehme ich mir immer einen kurzen Moment, um es irgendwie anzunehmen. Es zu lieben ist vielleicht die beste Art es zu beschreiben.



Kategorien:News

Schlagwörter: , , ,

1 reply

  1. Wenn wir einen Berg besteigen könnten, auf dessen Gipfel jedem die Erleuchtung sicher ist, würde jeder, der wirklich danach sucht, all seine Energie dafür verwenden, dort hin zu kommen. Stell Dir vor, es gibt solch einen Berg und wisse, Du bist dabei ihn jetzt schon zu erklimmen! Du findest ihn nicht außerhalb, brauchst garnicht Ausschau nach ihm halten! Der Berg sorgt immer dann dafür, dass Du seiner Spitze näher kommst, wenn Du Deine Sinne öffnest, alle sieben!

    Nun stell Dir vor, Du bist am Gipfel, siehst alles, wirklich all das Wunderbare, stell Dir vor Du siehst das einzige Wunder in dem es alles gibt, die Schönheit, ja die absolute Perfektion des Ganzen. Stell Dir vor Du siehst die ganze Pracht der Schöpfung, ALL-umfassend, ALL-durchdringend, ALL-erschaffend, ALL-zeit in einem einzigen Augenblick und kannst verstehen, dass Du schon immer angekommen bist…

    Du wirst unendlich lang verweilen wollen, schließlich dann erkennen, dass Du hier bist, um zu schöpfen aus der Fülle, die Du erkennen konntest. Weißt Du was Du jetzt schon dann erschaffen willst? Die Liebe, das versprech ich Dir! Die vollkommene Liebe in der absoluten Perfektion des Lebens!!!

    Dazu wirst Du Dich auf den Rückweg machen und je weiter Du an den Fuß des Berges kommst, desto stärker kommen Dir die Lügen ins Bewusstsein, die Du sehen kannst. Die Lügen, die das ganze Elend in der Ebene erzeugen, der Neid, die Gier, der Egoismus, weil die Menschen noch bewusstlos sind und noch nicht erkannt haben, was Du erkennen konntest. Zeige es ihnen! Zeige ihnen nicht den Weg, denn dieser weist nach innen, zeigen ihnen kein Bildnis, denn dieses zeigt nur einen winzigen Ausschnitt des ALL-EINEN, zeige Dich, zeige es ihnen, in dem Du vorlebst. Zeige Deinen Optimismus, zeige Deine Zuversicht, zeige Deine Liebe zur Schöpfung, kurz zeige ihnen die Schönheit des SEINS.

    Wenn Du bis hier gelesen hast, dann zeige ich Dir wie ich es mache! Suche nach dem Titel meines Lebens, suche nach „OM Band 1“!

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: