Richter aus Pennsylvania zu 28 Jahren Gefängnis verurteilt

Richter_Schuldig

http://www.examiner.com

29. April 2013

Übersetzung: Patrizia

Richter aus Pennsylvania zu 28 Jahren Gefängnis verurteilt, wegen Verkaufs von Jugendlichen an (private) Gefängnisse

Der in Ungnade gefallene amerikanische Richter Mark Ciavarella Junior aus Pennsylvania wurde zu 28 Jahren Gefängnis verurteilt, wegen Verschwörung mit privaten Gefängnissen, um jugendliche Täter zu Höchststrafen zu verurteilen, und wegen Bestechung und Schmiergeldzahlungen in Höhe von Millionen von Dollar. Es wurde auch angeordnet, dass er 1,2 Millionen Dollar Entschädigung zu zahlen habe.

Die Industrie der privaten Gefängnisse arbeitet nach dem Modell, je länger ein Insasse in der Einrichtung verbleiben muss desto höher ist der Profit, den der Staat (an die Gefängnisse) zu zahlen hat. Ciavarella war eine Galionsfigur in einer Verschwörung im Staat von Pennsylvania, wo Tausende von jungen Männern und Frauen unrechtmäßig bestraft wurden im Namen des körperschaftlichen Gewinns.

Der Webseite allgov.com zufolge wurden die Fälle von Ciavarella in den Jahren von 2003 bis 2008 von einem speziellen Untersuchungsausschuss und später vom Höchsten Gerichtshof von Pennsylvania Pennsylvania Supreme Court geprüft, und es wurde festgestellt, dass mehr als 5000 jungen Männern und Frauen ihre verfassungsmäßigen Rechte vorenthalten wurden. Aufgrunddessen wurden alle ihre Schuldsprüche verworfen und sie wurden entlassen.

Während der Urteilsverkündung zeigte sich Ciavarella aufsässig, behauptete, keinerlei Gesetze gebrochen zu haben, und machte geltend, dass das Geld, das er erhalten habe, eine legitime „Provision“ sei. Der Stellvertretende U.S. Staatsanwalt Assistant U.S. Attorney Gordon Zubrod sagte, dass solche Kommentare typisch seien für Ciavarella, gemäß der lokalen Berichterstattung von citizensvoice.com:

„Ich denke, das ist seine Art, mit den Dingen umzugehen. Nie nachzugeben. Immer anzugreifen. Immer jemand anderen zu beschuldigen. Andere dazuzubringen, zurückzuweichen. Er hat das mit dem Richter versucht. Es hat nicht funktioniert.“



Kategorien:News, Rechtssysteme bloßgestellt

Schlagwörter:

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: