Französischer Minister tritt im Zusammenhang mit Bankenprüfung zurück

APP 20. März
http://www.theaustralian.com.au/news/breaking-news

Französischer Finanzminister Jerome Cahuzac ist wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung zurückgetreten. Quelle: AAP

Französischer Finanzminister Jerome Cahuzac ist wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung zurückgetreten. Quelle: AAP

Übersetzung: Patrizia

Der FRANZÖSISCHE Finanzminister Jerome Cahuzac ist zurückgetreten nachdem die Staatsanwaltschaft die Prüfung eines Schweizer Bankkontos ankündigte, das er angeblich unterhielt um Vermögenswerte vor den Steuerbehörden zu verstecken.

Der Schritt der Staatsanwaltschaft, eine Vorabprüfung noch zu vertiefen, welche schon seit Januar im Gang ist, führte

dazu, daß Cahuzac in seiner Position nicht mehr haltbar war, da er als Kabinettsmitglied für die Bekämpfung von Steuerhinterziehung zuständig war.

Präsident Francois Hollande, der bereits im ersten Jahr seiner 5-Jahres-Amtszeit schwache Umfrageergebnisse erzielt, gab bekannt, daß Europaminister Bernard Cazeneuve Cahuzacs Auftrag übernimmt im Rahmen einer erzwungenen und peinlichen Kabinettsumbildung.

Thierry Repentin, ein jüngerer Minister, zuständig für berufliche Weiterbildung, übernimmt die Verantwortung für Frankreichs Beziehungen mit den verbleibenden Staaten der Europäischen Union.

Cahuzacs Entscheidung zurückzutreten kam Stunden, nachdem die Staatsanwaltschaft eine umfängliche Untersuchung zu den Vorwürfen der Mediapart Nachrichten-Webseite ankündigte, die behauptete, daß Cahuzac bis 2010 ein nicht angegebenes Konto bei der Schweizer Bank UBS unterhielt.

Die Staatsanwälte sind der Meinung, daß Cahuzac der Mann sei, den sie in einem aufgezeichneten Gespräch, mit dem die Ermittler ihren Bericht untermauerten, über dieses angebliche Konto haben sprechen hören.

Mediaport berichtete, daß Cahuzac bis 2010 Kapital auf dem Schweizer Konto unterhielt und dieses Konto nicht den nationalen Steuerbehörden mitgeteilt habe, was gegen französisches Recht verstoße.

Laut Mediaport äußerte Cahuzac in dem aufgezeichneten Gespräch mit einem seiner Berater Besorgnis, daß dieses UBS-Konto ans Licht käme, behauptete jedoch, „er habe sich dieses Problems angenommen“.

Mediaport behauptet weiter, daß der Inhalt des Schweizer Kontos nach Singapur transferiert wurde.

In einer Stellungnahme sagte Cahuzac, 60, er sei zurückgetreten um sicherzustellen, daß sein Fall nicht die Arbeit der Regierung behindere oder überschatte, und wiederholte, er sei „unschuldig ob der verleumderischen Anschuldigungen, die gegen ihn vorgebracht würden.“

Cahuzac hat wiederholt darauf bestanden, nie ein Auslandskonto besessen zu haben und bestritt, daß seine Stimme auf der belastenden Aufzeichnung sei.



Kategorien:News

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: