Unsere andere Geschichte Teil 4 – Freitag der 13.0.0.0.0

von Udo Pelkowski

Unsere andere Geschichte Teil 4 – Freitag der 13.0.0.0.0

(zum Teil 3)

Freitag der 13.0.0.0.0 des Mayakalenders ist unser Freitag der 21.12. 2012 und unser lang ersehnter Tag des Aufstiegs um 11:11 GMT in die höheren Dimensionen der Bedingungslosen Liebe und des himmlischen Friedens.

An diesem Tag lassen wir Dualität für immer hinter uns und werden wiedergeboren in der Realität der 5. Dimension. Es ist der Tag an dem wir von einem langen Albtraum erwachen und uns aus der Sklaverei der Kabale (Illuminati) für immer befreien werden. Es ist der größte Tag in der Geschichte der Menschheit und dieses Planeten, auf dem alle Augen nicht nur dieses Universums gerichtet sind, sondern die Augen von allem was existiert. Wir werden an diesem Tag Geschichte machen, nicht nur für uns, sondern für alles was ist wird durch uns auf ein niemals zuvor erreichtes neues Niveau der Evolution gebracht. Wir werden unsere physischen Körper in die fünfte Dimension mitnehmen, ohne durch die Erfahrung des physischen Todes gehen zu müssen.

Die Kabale (Illuminati) haben uns infiltriert. Wir müssten uns vor dem Unglückstag Freitag, dem 13ten fürchten. Allein die Zahl 13 sei eine Unglückszahl. Auf diese Weise werden wir von der Wahrheit ferngehalten. Es gibt in Hotels keinen 13ten Stock. In Fluglinien fehlt die 13te Sitzreihe etc., die Liste ist lang. Viele Menschen glauben dies beruhe auf puren Aberglauben, nicht wissend um die Herkunft der verschwiegenen Wahrheit, während Andere wiederum dem Freitag den 13ten auf dem Kalender bereits lange vorher dem Erscheinen panisch fürchten und an diesem Tage nicht aus ihrer Wohnung wollen, um das Schlimmste zu vermeiden. Passiert an diesem Tage etwas Unangenehmes, fühlen sie sich und ihre Furcht bestätigt. Sie würden nicht auf die Idee kommen, dass sie möglicherweise durch ihre negativen Gedanken und ihrer Furcht eben genau diese negative Manifestation selbst nach dem Gesetz der Resonanz angezogen haben, welche sich an diesem Tage manifestiert hat.

Die Kabale manipulieren die Media und die Wurzelangst der Menschen und führen immer wieder Weltuntergangszenarien in ihren Massenmedien den Menschen vor.

Die meisten Menschen antworten immer noch auf die Frage was passiert am 21. 12. 2012, etwa so: “An diesem Tag geht die Welt unter„ oder “Es ist der Tag an dem die Welt endet!”. Ihr seht die Manipulation der Kabale (Illuminati) verdreht die Wahrheit um ihre eigene Agenda der Depopulation dieses Planeten zu erreichen. Klärt eure Freunde, Familienangehörige und Nachbarn darüber auf das es nichts an diesem Tage zu fürchten gibt, es sei denn die Furcht selbst.

Die Frequenz (Schwingung) 13 Hz steht für die Schwingung des Christusbewusstseins auf unserem Planeten und in unserem heiligen Herzen. Es ist die Schwingung, welches die dritte Ermächtigung, die der Harmonie in uns, auf diesem Planeten, in diesem Universum und alle Omniversen, Multiversen und Dimensionen vereint. Ich habe in meiner Aufsatzreihe – Alles im Universum ist Schwingung – auf die Schumannwellen und Teslawellen aufmerksam gemacht, welche sich seit einigen Jahren ständig erhöhen und den Herzschlag nicht nur unseres Planeten “Lady Gaya”, sondern des gesamten Universums und nicht zuletzt unseres eigenen Heiligen Herzens von dem dieser Wandel ausgeht, beeinflusst.

Freitag der 13.0.0.0.0 – das Ende des Mayakalenders – ist für die Kabale ebenfalls ein Schicksalstag. Es ist das Ende ihrer Dominanz über uns und der Tag unserer Befreiung von ihnen. Es ist somit der Tag der kompletten Freiheit für uns alle, die menschlichen Engel. Deswegen macht euch keine weiteren Gedanken hinsichtlich der Kabale. Das universelle Gesetz von Ursache und Wirkung, Karma genannt, wird ihre Handlungen und Verbrechen gegen uns alle wieder ausgleichen. Für sie wird von höherer Stelle aus gesorgt werden. Auch ihnen ist die Bedingungslose Liebe unseres Schöpfergottes sicher und auch sie werden, nachdem sie ihr Karma ausgeglichen haben, wieder in den höheren Dimensionen aufgenommen und steigen auf. Selbst, wenn dies sehr lange aus der Sicht des Kleinen Ego und der Linearen Zeit dauert.

Die Kinder Gottes, welche den Aufstieg wählen, werden nie wieder durch die Erfahrungen des physischen Todes gehen müssen. Sie werden ihre Unsterblichkeit erlangen und finden die Erfüllung ihres Lebens im absoluten Frieden und Glückseligkeit. Das ihnen durch Gott gegebene göttliche Geburtsrecht erhalten alle beim Aufstieg zurück.

Mit dem planetarischen Aufstieg werden wir wieder Kontakt zu unseren Brüdern und Schwestern in der Inneren Erde bekommen, als auch zu denen, die uns noch aus sicherer Entfernung bei unserem Aufstieg helfen, unseren galaktischen Freunde und Geisthelfer der höheren Dimensionen.

In der Vergangenheit kam es immer wieder, wenn auch äußerst selten, zum Aufstieg einzelner Personen, wie Jesus “Christus”, Buddha oder Mohammed um nur wenige zu nennen.

Der Aufstieg ganzer Zivilisationen, wie etwa den der Maya oder Lemurier, zählt ebenfalls zu den seltenen Einzelfällen. Den Maya wird nachgesagt sie seien zur Sonne gereist. Gemeint ist damit die große Zentralsonne (Schwarzes Loch) im Zentrum unserer Galaxie. Die Maya nannten die große Zentral Sonne im Zentrum unserer Galaxie Hunab Ku (Galaktischer Schmetterling). Auch wir öffnen uns am 21. 12. 2012 wie ein Schmetterling, welcher sich aus der Puppe nach seiner Transformation befreit um ein neues Leben in einer neuen Welt zu erfahren.

Thoth der Atlanter http://wirsindeins.files.wordpress.com/2012/06/smaragdtafeln.pdf

Thoth der Atlanter ließ die Gossen Pyramiden in Ägypten errichten, nachdem Atlantis versunken war.

Während der Zeit von Atlantis stellten Pyramiden keineswegs Grabdenkmäler dar, sondern wie alles was in unserer Geschichte verdreht wurde, so wurde auch diese Tatsache verdreht, das Pyramiden in der Vergangenheit dem Aufstieg (dem wahren Leben) dienten. Pharao Cheops ist keineswegs der Erbauer der Großen Pyramide von Gizeh. Zur Zeit Cheops (2500 v. Chr.) war diese Pyramide bereits Uralt und wurde durch den Pharao Cheops lediglich renoviert. Dies geht aus gefundenen Berichten hervor.

Stellt euch vor es wird behauptet die Große Pyramide sei 4.500 Jahre alt. Es wird weiter behauptet, die Geschichte menschlicher Hochkulturen sei etwa 6.000 Jahre alt. Dies alles sind nichts weiter als “Behauptungen” (LÜGEN), verbreitet durch die Kabale und deren Helfer. Die Geschichte der menschlichen Engel ist so alt wie diese Welt.

Vor 4.500 Jahren sollten Ägypter mit Hilfe von primitiven Hilfsmitteln ein Bauwerk (Große Pyramide) erschaffen haben zu dem wir heute mit unseren modernen Hilfsmitteln nicht fähig sind. Pyramiden, die vor der Großen Pyramide gebaut wurden, sind nicht perfekt, genau wie Pyramiden, welche in den vergangenen 4.000 Jahren in Ägypten gebaut wurden. Kurz, man konnte kurzfristig perfekte Pyramiden errichten und danach nicht mehr? Es würde diesen Aufsatz sprengen alle Daten, die in diesem Bauwerk enthalten sind, aufzuführen. Der Erbauer Thoth hatte dieses Bauwerk vor mehr als 12.500 Jahren für uns und die Zeit in der wir jetzt leben errichtet. Ich empfehle dem Leser das Buch – The Shift of the Ages – von David Wilcock in deutscher Sprache zu lesen um weitere Informationen über die Große Pyramide und der Sphinx zu erhalten.

Das angebliche Grabmal ist in Wirklichkeit ein Bauwerk in dem es nicht etwa eine Grabkammer gibt, sondern eine Aufstiegskammer. In der sogenannten Königskammer wurde ein gewaltiger “Steinsarg” gefunden, ohne Deckel. Berücksichtigt man alle vorliegenden Fakten und Tatsachen – insbesondere in der Verbindung mit dem Orion System und Atlantis – der Heiligen Geometrie und dem ewig gültigen Gesetz nach dem Geometrie Energie anzieht, dann beginnt ein Verständnis für die Kraft, welche von der Königskammer ausgeht, zu verstehen.

Der Belgier Robert Duval hat in seinem 1994 erschienenen Buch Das Rätsel des Orion die Ausrichtung der Großen Pyramiden von Gizeh nach dem Orion System beschrieben. Das im Jahre 2007 erschienene Buch von Robert Duval und Graham Hankock – Der Schlüssel zur Sphinx – geht ebenfalls auf das hohe Alter dieser Bauwerke und deren Geheimnisse ein.

http://armin-risi.ch/Artikel/Ufos/Haunebu_Orion-Raetsel_und_alte_Kosmologien.html

In einer Reihe von Büchern werden die besonderen Ausrichtungen, deren außergewöhnlichen Masse und Geometrie hervorgehoben. Es wird in einigen sogar die immer noch vorhandene Energie dieser Pyramiden erwähnt. Selbst, wenn man eine Pyramide aus Pappe nachbildet und die gleichen Pyramidenmasse verwendet und dieses Pappmodel ebenfalls in gleichen Himmelsrichtung ausrichtet und man eine stumpfe Rasierklinge in Höhe der Königskammer im Model aus Pappe legt, so wird diese über Nacht wieder Scharf. Fleisch verdirbt über längere Zeit nicht, wenn man es in der gleichen Art in der selbstgebauten Pyramide aus Pappkarton, wie die Rasierklinge aufbewahrt.

Was hat all dies mit dem Aufstieg zu tun?

Noch einmal zur Erinnerung! Geometrie zieht Energie an. Die Große Pyramide von Gizeh mit dem offenen “Sarg” wurde geometrisch perfekt ausgerichtet. Ausgerichtet und gebaut auf dem Mittelpunkt der Erde. Die Landmassen unseres Planeten teilen sich in der Mitte der Pyramide zu gleichen Teilen. Eine Ausrichtung zum Sirius System wurde ebenfalls gemacht. Erinnert euch an das Becker – Hagen – Grid, ein geometrisches Netzwerk, welches den ganzen Planeten umgibt. Viele alte heilige Städte wurden auf den Kreuzpunkten dieses geometrischen Netzwerkes errichtet.

Kurzum, Thoth der Atlanter hatte beim Bau der Großen Pyramide die Heilige Geometrie unseres Planeten mit der ebenfalls Heiligen Geometrie des Universums vereint, indem er sie nach dem Orion System ausrichtete. Jetzt am 21. 12. 2012 um 11:11 GMT kommt es zur Ausrichtung zum Galaktischen Zentrum und dem Dreieck welches die Venus, die Plejaden und das Orion System bilden.

Adepten wurden, wenn sie sich in den offenen “Sarg“ der Königskammer in der Großen Pyramide legten, dort allein gelassen. Ein Schacht, welcher sich in der Königskammer befindet und nach außen offen ist, erlaubte es den Adepten das Orion System zu sehen. Heute haben sich die Sternbilder verschoben. Der Adept verband sein Chakrensystems mit dem von Lady Gaya und dem des Universums. Die geheimnisvolle Energie, welche zwangsläufig angezogen wurde war nichts anderes als die Lebenskraftenergie, die Energie der Bedingungslosen Liebe, die ich häufig beschrieben hatte, die Urkraft des Universums. Wenn sich die Zirbeldrüse (Pineal Gland) öffnet, erhalten wir direkten Kontakt zu unserem Höherem Selbst und allem was ist. Beim Aufstieg öffnet sich unsere Zirbeldrüse (Pineal Gland) permanent.

Der Kontakt zu unserem Höheren Selbst wird wieder hergestellt und unser Höheres Selbst wird zu uns. Die Sexualenergie, die ich im 10 Teil von Alles im Universum ist Schwingung beschrieben habe ist dann ein ständiges Feld um uns und vermittelt uns ein Glückseliges Gefühl, unbegrenzte Bedingungsloser Liebe und einen nicht mit Worten zu beschreibenden Frieden. Die Illusion vom Tod, Krankheit und jeder Imperfektion enden sofort.

David Wilcock beschreibt das Öffnen der Zirbeldrüse in diesem Video. Leider in Englisch.

David Wilcock beschreibt in seinem Video – The 2012 Enigma – am Beispiel des offenen Sarges auf dem St. Peters Platz im Vatikan, wie der Vatikan das Wissen um die Unsterblichkeit der Seele und unserem Aufstieg offen zur Schau stellt, während wir für Dumm gehalten werden. Ein offener Sarg ist das Symbol des ewigen Lebens (der Unsterblichkeit). Gegenüber des offenen Sargs auf dem St. Peters Platz ist ein weiteres Symbol des Aufstiegs. Das Symbol für die Zirbeldrüse (Pineal Gland), welches aussieht wie ein Tannenzapfen. Eine geöffnete Zirbeldrüse erlaubt es uns die drei dimensionale Dimension der Illusion zu verlassen und wieder in die Realität der 5. Dimension zu erwachen.

The 2012 Enigma von David Wilcock, leider auf Englisch.

Zurück zu dem Adepten in dem offenen Sarg in der Königskammer der Großen Pyramide. Indem der Adept sich durch das öffnen seiner Zirbeldrüse (Pineal Gland) mit allem was ist verbindet, steigt dieser in die höheren Dimensionen auf. Er wird zu einem Lichtwesen innerhalb eines Augenzwinkerns, nachdem der Adept sich voll mit seinem höheren Selbst verbunden hat. Ein reines Herz ist der Auslöser. Die Absicht und die Ausrichtung mit der Geometrie all dessen was ist, wird sich der Adept bewusst, dass alles bereits in ihm vorhanden ist und alles von seinem Heiligen Herzen ausgeht und er selbst das Zentrum ist. Dies reicht aus um den Prozess des Aufstiegs innerhalb eines Augenblicks zu vollenden. Sich in reines Licht der Bedingungslosen Liebe transformierend verlässt der Adept die 3. Dimensionen der Imperfektion und wird wieder zu dem was er immer war, ein Lichtwesen der Bedingungslosen Liebe in perfekter physikalischer Form.

Die Pyramidentechnologien stehen zusammen mit zahlreichen Kristallen am 21. 12. 2012 um 11:11 GMT wieder zur Verfügung. Eine planetarische Ausrichtung hin zu den Plejaden und der sehr seltenen Ausrichtung zum Orion System, die alle 26 Millionen Jahre stattfindet, formen eine Heilige Geometrie. Zu dem richtet sich unsere Galaxie zum Zentrum des Universums aus, das sich nach 16,4 Milliarden Jahren zum Zentrum aller Universen ausrichtet und selbst als Ganzes aufsteigt. Die Heilige Geometrie dieses Vorgangs zieht eine gewaltige Energiewelle der Transformation an. Um Teil dieses Vorgangs zu sein, brauchen wir ihn nur zuzulassen.

Nach dem Gesetz der Gnade wird uns noch verbleibendes Karma erlassen. Wir brauchen dem nur zuzustimmen und Freitag der 13.0.0.0.0 wird zum wundervollsten Glückstag der Menschlichen Engel. Zum Tage des planetarischen Aufstiegs von Lady Gaya und ihren Kindern dem Herzen Gottes – UNS. Der einzige Planet der freien Wahl für alle Beteiligten im Universum steigt auf. Die Menschlichen Engel, lange das Schlusslicht in der Evolution des Bewusstseins im Universum, führen nun alle Welten und deren Bewohner, die in die höheren Dimensionen aufsteigen an. So wird unser Glückstag Freitag der 13.0.0.0.0 ebenfalls ein Glückstag für alle Aufsteigenden und sogar allen Wesen, welche es im Allem was ist, gibt. Wir bringen Evolution auf ein niemals zuvor erreichtes Niveau. Freut euch während der letzten Tage in der Dualität auf das was euch erwartet und last alles in Liebe gehen was ihr nicht mehr benötigt.

Die Kabale hatten die Kristallspitze von der Großen Pyramide in Gizeh entfernt. Trotzdem ist die Energie, die von der Pyramide ausgeht noch heute im ganzen Mittleren Osten spürbar, selbst ohne Kristallspitze. Die Kabale hatten geplant die fehlende Kristallspitze zur Feier der Neuen Welt Ordnung wieder zurück auf die Spitze der Pyramide zu montieren, als Kraftgenerator für die finsteren Energien, die sie für ihre stanische Rituale benötigen um das Reich Luzifers, ihres Gottes auf Erden zu errichten.

Espavo



Kategorien:News

Schlagwörter: , ,

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: