V. FINANZ-TYRANNEI – Bretton Woods und die BIZ 3/5

Sieg über die Größte Vertuschung aller Zeiten

Artikel 5, Bretton Woods and the BIS von David Wilcock
Übersetzung: SHANA

Zum V. 2/5

DIE BRETTON-WOODS-ABGLEICHUNG ERKLÄRT UND ERWEITERT ALLES

Erst mit Ende des II. Weltkrieges wurde das Fundament der Gründung, von der wir gerade auf der amtliche BIZ-Website hörten, erweitert – in ein weltweites Wirtschaftssystems.

730 Delegierte aus allen 44 alliierten Nationen trafen sich in Bretton Woods, New Hampshire, wie wir sehen werden.

Was wir nicht in öffentlichen Aufzeichnungen sehen, derer ich bewusst bin ist, dass diese Delegierten sich einig waren, dass, wenn die Wirtschaft richtig laufen soll, sie in der Lage sein mussten, Geld durch Ermächtigung herzustellen – d. h. „aus der Luft heraus“.

Dies war genau das, womit Adam Smith in „Reichtum der Nationen“ argumentiert hatte – das der sichtbare Prototyp für dieses ganze Finanz-Abkommen war, und mit dem die meisten Delegierten vertraut waren.

Die Delegierten wussten, dass dieses Papiergeld heimlich durch das viele Gold, das als „Einlage“ bei der BIZ hinterlegt war, abgesichert wurde. Das half ihnen dabei sich wohler zu fühlen, dass dieses „komische Geld“ von nichts unterstützt wurde.

Die Details, die ich im Begriff bin nun mit euch zu teilen, sind einige der am meisten gehüteten Geheimnisse auf der Erde. Ich habe nur von ihnen durch Gespräche mit vielen Insidern gehört.

PRIVATPERSONEN MUSSTEN IM NAMEN DER ZENTRALBANKEN HANDELN

Viele der 730 Delegierten in Brotton Woods waren paranoid über die Zentralisierung der Weltmacht. Dadurch stimmten sie überein, dass Zentralbanken nicht direkt handeln könnten.

Das Potential für Hinter-Gassen-Abkommen und geheime Transaktionen war viel zu groß in einem solchen System. Stattdessen wurden Privatpersonen benötigt, um tatsächlich den Handel zwischen den Zentralbanken zu erleichtern.

Die Zentralbanken konnten nur mit „JA“ oder „NEIN“ für einen besonderen „HANDEL“ stimmen.

Eine Zentralbank könnte auch einen Handel mit ihren eigenen anbieten und auf den Markt stellen – aber ein Privatpersonen müsste dann den Handel beantragen, und eine andere Zentralbank finden, die als Käufer handelt.

In Wirklichkeit wurden diese Privatpersonen Vermittler für den Handel, der zwischen Zentralbanken auftreten musste – um ihre Währung richtig arbeiten zu lassen.

PRIVATPERSONEN MUSSTEN DIE SICHERHEITEN IN IHREN EIGENEN KONTEN HALTEN

Außerdem stimmten die paranoiden Bretton-Woods-Delegierten auch darin überein, dass die Zentralbanken die Sicherheiten nicht in ihren eigenen Konten halten könnten.

Das Geld musste in den Konten der Privatpersonen gehalten werden – und es wurde alles sehr streng geregelt.

Man wollte, dass dies die Zentralbanken davon abhält, diese Konten zu plündern, da sie keinen direkten Zugriff darauf hatten. Sie konnten nur die Konten zusätzlich für ihre eigenen Transaktionen benutzen – wie im „Forex“-Währungsaustausch und anderen Märkten.

Infolgedessen könntet ihr eine Person haben, die ein Konto mit sagen wir 100 Milliarden Dollar hält. Allerdings könnten diese 100 Milliarden Dollar tatsächlich die Sicherheiten für einige verschiedene Zentralbanken zur Verfügung stellen.

Unterdessen werden die 100 Milliarden Dollar auf diesem Konto durch das Gold abgesichert, das heimlich als Einlage durch die BIZ gehalten wird.

KEINE LEGALE PRÄSENTATION

Der ganze Plan sollte sehr geheim gehalten werden, um die Gesundheit und Sicherheit dieser Privatpersonen zu bewahren – so könnten sie ihre Arbeit machen.

Um Geheimhaltung zu schützen wurde entschieden, dass diese Privatpersonen nicht über einen Makler, Anwalt oder andere Repräsentation verfügen könnten.

Der einzige Weg, etwas über dieses System zu lernen war, dass jemand anders euch beibringt, wie es funktioniert – aber es könnten auch nicht irgendein lizenzierter Finanzanalytiker sein.

Die Transaktionen dieser Privatpersonen unterlagen auch rigorosen Prüfungen und Regelungen der Vereinten Nationen und unter anderem dem SEC in den Vereinigten Staaten.

Von dem was ich gehört habe, sind viele der Privatpersonen mit den größten Konten in diesem System Mitglieder der „Illuminaten-Familien“ – aber das sollte inzwischen keine Überraschung sein.

All diese Informationen kamen zu mir auf dem Weg verschiedener Insider im Laufe der Jahre – jeder von ihnen sagte grundsätzlich die gleichen Dinge.

EINE UNGLAUBLICHE MENGE FACHSPRACHE ZU LERNEN

Die Fachsprache, die innerhalb dieses „Finanzsystems“ von Insidern geschaffen worden ist, ist massiv.

Als ich zum ersten Mal diese Fachsprache in einem schnellbeweglichen Gespräch benutzt hörte, fühlte ich mich, als versuchte ich eine Fremdsprache zu verstehen.

Private Placement Programs. (PPPs.) Tranches. Medium Term Notes. (MTNs.) Stand-By Letters of Credit. (SBLC.) Aged Shelf corporations. Bullet trades. Safe Keeping Receipts. (SKR.)

Indem ich allerdings dem große Aufmerksamkeit zollte und jeden Ausdruck mir merkte, konnte ich allerdings die Teile zusammenfügen – und in einer ziemlich kurzen Zeit konnte ich sogar ein wenig intelligent in der Diskussion klingen.

VIELE FALLEN UM JEDEN ABZULENKEN, DER DARÜBER STOLPERT

Fast jede Person die ich traf du die an diesem System beteiligt war, gab mir strenge Warnungen, niemals irgendwelche Ausdrücke in der Google-Suche einzugeben. Das alleine könnte genügen, dass die Fed an meine Tür klopft… oder so, wurde mir gesagt.

Mir wurde auch erklärt, dass absichtlich sehr zwingende Desinformationen im Internet ausgelegt wurden, um die Menschen glauben zu lassen, dass diese ganzen Dinge ein sehr durchdachter Betrug wären.

Dieser Artikel auf „Prime Bank/High Yield Investment Schemes“ ist ein gutes Beispiel – und wir werden einiges ein wenig später lesen.

Es gibt sehr gute Hinweise, dass dieses Insider-System kein Betrug ist, wie wir sehen werden.

EINIGE LEUTEN WERDEN AUS DEM REALEN SYSTEM AUFGRUND VON UNEHRLICHKEIT GEZOGEN

Eine gewisse Anzahl von „Händlern“, die im realen System zu gierig werden, werden bewusst herausgezogen. Sobald sie hinausgeworfen werden, wird ihnen erzählt, dass die ganze Sache ein Fälschung war – und sie gestohlen wurden. Der Prozess, der sich dann ergibt, resultiert in der Behauptung, dass alles ein „Ponzi-(Pyramiden-)System“ und tadellos legitim ist.

Trotzdem sind 7.500 Dollar „wirkliches Geld“ und am Ende, mit Millionen von Dollar in steuerfreien Gewinnen zu empfangen, ist im Gegensatz zu einem anderen Ponzi-System, von dem ich hörte.

Eine Art Bernie Madoff Ponzi-System ist erbärmlich im Vergleich – in dem sie nur einen mickrigen 20 %satz pro Jahr verdienen.

ICH ZEIGE EUCH, WIE ES GEMACHT WIRD

In diesem Abschnitt werde ich euch zeigen, wie schnell ihr zu einem Multi-Millionär werden könntet, mit Millionen mehr an Gewinnen jeden Monat, außerhalb von einer 7.500 Dollar-Investition – die ihr bereitstellt, wenn ihr die richtigen Leute kennt.

Ich habe einige Angebote wie diese bekommen in den letzten Jahren – in einem offensichtlichen Versuch mich „zu kaufen“, so könnte ich bestochen, erpresst und letztlich zerstört werden.

Ich wurde darauf hingewiesen, dass dies ein sehr elitärer Insider-Club war – und allein nur die Begriffe online könnten mich in ernste Schwierigkeiten bringen.

Ein Freund von mir startete tatsächlich eine Suche nach diesen gefährlichen Finanzbegriffen unter Verwendung der IP-adress-Scrambling-Software. Er fand diese Website in Trade LLC – und wenn ich dies alles früher gelesen hätte, wäre alles viel mehr beschleunigt worden.

„HUMANITÄRE HILFE“

Diese Sparte wurde aufgebaut um Gewinne aus der Luft zu erzeugen. Die Bretton-Woods Delegierten waren sich alle einig, das war notwendig. Die Höhe der Gewinne, die diese Sparte potentiell erzeugen konnten, waren spektakulär.

Aus diesem gleichen Grund waren die 730 Delegierten waren wirklich verrückt, Geld aus Luft zu erzeugen.

Sie wollten nicht, dass es zurück in die Hände der wohlhabenden Bankiers fließt – einschließlich der Nazis, die noch Mitglieder der BIZ waren…, wie wir sehen werden.

Die Mehrheit der Delegierten waren sich einig darüber, dass 70 % der Gewinne in humanitäre Hilfsprogramme fließen müssen.

Allerdings könnten die restlichen 30 % in Nicht-Humanitäre Programme privater Aktionäre eigener Wahl investiert werden.

Wenn nun diese Privataktionäre als Direktoren dieser Programme beteiligt wurden, konnten sie sich dann selbst ein gutes Gehalt für ihre Arbeit zahlen.

Später werden wir in diesem Abschnitt den soliden Beweis dafür erforschen, dass dieses System von „Handeln“ lebendig und gründlich ist.

DIE SCHRIFTLICHE BESCHREIBUNG VON BRETTON WOODS

Die Vereinten Nationen – die Währungs- und Finanz-Konferenz, normalerweise als die Bretton-Woods-Konferenz bekannt, war eine Versammlung von 730 Delegierten aus allen 44 alliierten Nationen im Mount Washington-Hotel, gelegen in Bretton Woods, New Hampshire, um das internationale Währungs- und Finanzsystem nach Abschluss des II. Weltkrieges zu regeln.

Die Konferenz fand vom 01. – 22. Juli 1944 statt, als die Abkommen unterschrieben um die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (IBRD), das Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen (GATT) und den Internationalen Währungsfonds (IWF) zu gründen….

HITLERS REGIERUNG WAR EIN TEIL DER BIZ – VERURSACHENDE KONTROVERSE IN BRETTON-WOODS –

Ein weiteres, wenig bekanntes Problem, das in Bretton Woods zu Sprache kam, war die Schlüssel-Beteiligung von Deutschland in der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich.

Die meisten Nationen glaubten, dass die BIZ vor allem verwendet wurde um dabei zu helfen, den Vertrag von Versailles zu erlassen – in dem Mittel für den Wiederaufbau von Deutschland nach seiner atemberaubenden Niederlage im I. Weltkrieg zugesagt wurden.

Aber wenn die Nazis die bösen Buben im II. Weltkrieg waren, die unzählige Juden und viele andere töteten, was zur Hölle hatte Deutschland noch in der BIZ zu suchen?

Das war eine gute Frage – und das verursachte eine große Kontroverse, wie wir HIER sehen.

In den letzten Phasen des II. Weltkrieges, im Jahr 1944, auf der Konferenz von Bretton Woods, brach ein Kampf über die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich aus, als die norwegische Delegation Beweise vorbrachte, dass die BIZ der Kriegsverbrechen schuldig war, und sie stellen einen Antrag, die Bank aufzulösen . Die Amerikaner, speziell Präsident Franklin Delano Roosevelt und Henry Morgenthau, unterstützten diese Bewegung.

Dies führte zu einem Kampf zwischen mehreren europäischen Nationen, der amerikanischen und norwegischen Delegation, geleitet von Henry Morgenthau und Harry Dexter White auf der einen Seite und, auf der anderen Seite, der britischen Delegation, geleitet von

Dexter – Keynes

John Maynard Keynes und der Chase Ban, repräsentiert durch Dean Acheson, der ein Veto gegen die Auflösung der Bank einlegte.

Das Problem war, dass die BIZ, im Jahr 1930 gegründet, die wichtigsten Befürworter dieser Gründung der damalige Gouverneur der Bank von England, Montagu Norman, und sein Kollege Hjalmar Schacht, später Adolf Hitlers Finanzminister, waren.

Die Bank wurde bekannt, in erster Linie Überweisungen zu erleichtern, die sich aus den Vereinbarungen einer Verpflichtung aus dem Friedensvertrag nach dem I. Weltkrieg ergaben.

Nach dem I Weltkrieg wurde die Bank notwendigerweise 1929 durch den Young-Plan als Mittel für die Übertragung der deutschen Reparationszahlungen (Versailler Vertrag) vorgeschlagen.

Der Plan wurde im August des Jahres auf einer Konferenz in Den Haag vereinbart, und eine Charta für die Bank wurde auf der Internationalen Bankiers-Konferenz in Baden-Baden im November entworfen. Die Charta wurde während einer zweiten Haager Konferenz am 20. Januar 1930 angenommen.

Der ursprüngliche Verwaltungsrat der BIZ umfasste zwei von Hitler ernannte, Walter Funk und Emil Puhl, sowie Herman Schmitz, den Direktor der IG-Farben und Baron von Schröder, den Besitzer der JH-Stein-Bank, die die Einlagen der Gestapo hielt.

Emil Puhl

Walter Funke

NORWEGEN, DIE VEREINIGTEN STAATEN UND ANDERE EUROPÄER ARGUMENTIERTEN, DASS DIE BIZ AUFGELÖST WERDEN SOLLTE

Wie wir in diesem nächsten Ausschnitt sehen werden, argumentierten Norwegen, die USA und andere europäische Delegierten, dass die BIZ aufgelöst werden sollte.

Es war zu jener Zeit gut bekannt, dass die „BIZ den Deutschen geholfen hatte, die erbeuteten Vermögenswerte des II. Weltkrieges aus den besetzten Ländern zu schaffen.“

Die Briten haben hart gekämpft und letztendlich gewonnen. Als Ergebnis besteht die BIZ heute noch, trotz dieser skandalösen Interessenskonflikte.

Aufgrund der Vorwürfe, dass die BIZ den Deutschen geholfen hatte, die erbeuteten Vermögenswert des II. Weltkrieges aus den besetzten Ländern unterzubringen, empfahl der UN-Währungs- und Finanzausschuss in seiner Konferenz, die „Auflösung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich zum frühesten möglichen Zeitpunkt.“ (2)

Diese Auflösung, die ursprünglich von Norwegen vorgeschlagen und von anderen europäischen Delegierten, sowie von den USA, Morgenhau und Harry Dexter White unterstützt wurde, wurde niemals erreicht. (3)

Im Juli 1944 unterbrach Dean Acheson Keynes in einer Sitzung mit der Befürchtung, dass die BIZ von Präsident Franklin Delano Roosevelt aufgelöst werden würde.

Keynes ging zu Henry Morgenthau, um die Auflösung der BIZ zu verhindern oder es hinauszuschieben, aber anderntags wurde die Auflösung der BIZ genehmigt.

Die britische Delegation gab nicht auf, allerdings war die Auflösung der Bank noch nicht vollendet, als Roosevelt starb. Im April 1945 stellten der neue Präsident Harry S. Truman und die Briten die Auflösung ein und die Entscheidung, die BIZ aufzulösen, wurden 1948 aufgehoben (4).

DER DOLLAR WURDE DIE „GLOBALE RESERVE-WÄHRUNG“

Unter anderem wurde der IMF oder International Währungsfonds in Bretton Woods geschaffen. Außerdem, wie ihr sehen werdet, wurden alle Währungen weltweit an den US-Dollar „gebunden“.

Die Vereinigten Staaten waren jetzt das einzige Land, das offiziell Goldreserven besitzen durfte – so wurde der US-Dollar „so gut wie Gold“ und damit zur „Reserve Währung.“

Allerdings weigerten sich 1971 die Vereinigten Staaten im Nixon-Schockdie Dollars mit Gold zu unterstützen – das bedeutet, dass der US-Dollar und deshalb die ganze globale Wirtschaft, jetzt von nichts weiter als „Heißer Luft“ unterstützt wurde.

Ein System von Regeln, Institutionen und Verfahren wurden aufgestellt. Um das Internationale Währungspolitische System zu regulieren, schufen die Planer in Bretton Woods denInternationalen Währungsfonds (IWF) und die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (IBRD), die heute ein Teil der Welt-Bank-Gruppe sind.

Diese Organisationen wurden 1945 einsatzbereit, nachdem eine genügende Anzahl von Ländern die Vereinbarungen ratifiziert hatten.

Das wichtigste Merkmal des Bretton-Wood-Systems war die Verpflichtung für die einzelnen Länder zu erlassen, um eine Währungspolitik anzunehmen, die den Wechselkurs durch Bindung seiner Währung an den Dollar und die Fähigkeit des IWF, temporäre Ungleichgewicht von Zahlungen zu überbrücken, beibehielt.

Am 15. August 1971 beendeten die Vereinigten Staaten einseitig das Umwandeln des Dollars in Gold. Als Ergebnis endete offiziell das Bretton-Woods-System und der Dollar wurde vollständig zur „Fiat-Währung“, unterstützt durch nichts weiter als Versprechen der Bundesregierung. (1)

Diese Aktion, bezeichnet als Nixon-Schock, schuf die Situation, in der der US-Dollar der alleinige Träger der Wahrungen und eine Leitwährung für die Mitgliedstaaten wurde….

ZENTRALBANK-VORSITZENDER BERNANKE SAGT, DASS GOLDAKTIEN VERLASSEN WERDEN MÜSSEN

Die Spiegelung von Adam Smith Vorschläge in seinem Mega-Dokument von 1776 über den Reichtum der Nationen, erklärte Ben Bernanke in seinem Buch Die große Depression, dass die Länder der Welt den Goldstandard aufgeben müssen, um dem „Deflations-Strudel“ zu entkommen.

Hier ist Ben Bernanke: „Die unmittelbare Ursache für die Weltwirtschaftskrise war ein strukturell mangelhaft und schlecht geführter internationaler Goldstandard…. Für eine Vielfalt von Gründen, einschließlich des Wunschs der Bundesbank den US-Börsenboom zu drosseln, wendete die Währungs- und Kredit-Politik in den späten 1920ern in einigen größeren Ländern sich in Minderungen – eine Kontraktion, die weltweit vom Goldstandard übertragen wurde.

Was anfänglich als ein milder Deflationsprozess begann, weitete sich lawinenartig 1931 zu Banken- und Währungskrisen, was einen „Kampf um Gold“ initiierte….

Aufgrund dessen waren einzelne Länder in der Lage, dem deflationären Strudel nur durch einseitige Abkehr vom Goldstandart zu entkommen, und in inländische Währungsstabilität, ein Prozess, der sich in einer zögernden und unkoordinierten Weise hinzog, bis Frankreich und die anderen Gold-Block-Länder schließlich 1936 das Gold verließen. (Aus „Die Große Depression“ von B. Bernanke) ….

VERBÜNDETE NATIONEN ÜBERTRUGEN GOLD AUF DIE VEREINIGTEN STAATEN / BIZ

Hiermit geht es in Teil 4/5 weiter.

Die anderen Teile findet Ihr HIER



Kategorien:David Wilcock Finanz Tyrannei

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Alle Kommentare werden moderiert und grundsätzlich einmal täglich freigegeben. Wenn du deinen Kommentar nicht sofort siehst, wurde er wahrscheinlich noch nicht geprüft. Wir geben jedoch keine Garantie, dass jeder Kommentar freigegeben wird. Fairness, Respekt und ein freundlicher Umgangston sollten sich für die Kommentatoren von selbst verstehen. Um allen ein übersichtliches Lesen und Verstehen der Kommentare zu ermöglichen, bitte themenbezogen und/oder im Austausch mit anderen Kommentatoren posten. Auch für Kommentare mit allgemeinen Weisheiten, Musikvideos, themenfremden Links o.ä. geben wir keine Garantie auf Freigabe, vor allem bei Wiederholung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: